Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.10.2019


Handballl

Schwaz legte gegen Linz nach

Der Schwazer Schlussmann Jost Perovsek erwischte gestern gegen Linz einen „Sahnetag“. Die Tiroler siegten mit 30:26.

© gepaDer Schwazer Schlussmann Jost Perovsek erwischte gestern gegen Linz einen „Sahnetag“. Die Tiroler siegten mit 30:26.



Die Rückkehr in die Osthalle hat offensichtlich Wunder gewirkt: Sparkasse Schwaz Handball Tirol ließ in der spusu Liga dem Sieg gegen Krems (27:26) am Freitag einen 30:26-(16:14)-Erfolg gegen Linz folgen.

Dabei konnte man nicht unbedingt von einem Blitzstart sprechen, denn erst in Minute zehn gingen die Tiroler gegen Tabellennachbar Linz mit 6:5 erstmals in Führung. Mit insgesamt vier Treffern in Serie zogen Wanitschek und Co. in dieser Phase auf fünf Tore davon. Besonders Sebastian Spendier (schlussendlich Topscorer mit neun Treffern) präsentierte sich mit fünf Toren in den ersten 13 Minuten „on fire". Trotz einiger Konzentrationsschwächen schritten die Schwazer mit einem 16:14 zum Pausentee.

Die Linzer kamen dann etwas besser aus der Kabine und schafften nach 32 Minuten den Ausgleich. Es entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide, in dem es hin und her ging. Die Tiroler konnten sich auch bei Goalie Jost Perovsek bedanken, dass sie in dieser Phase nicht in Rückstand gerieten. Doch die Bergemann-Truppe hatte schlussendlich den längeren Atem. „Es war heute eine sehr gute Torhüter- und Deckungsleistung", lobte der Coach. (t.w.)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.