Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 21.10.2019


Unterhaus

Die Helden von der Ersatzbank

Brixen-Trainer Andreas Hölzl bewies beim 1:0-Sieg gegen Buch mit der Einwechslung von Andreas Kreidl ein goldenes Händchen.

© www.muehlanger.atBrixen-Trainer Andreas Hölzl bewies beim 1:0-Sieg gegen Buch mit der Einwechslung von Andreas Kreidl ein goldenes Händchen.



Die Sturmböen, die gestern in großen Teilen Tirols die Blätter von den Bäumen fegten, hatten sich bereits am Vortag angekündigt. Und zwar auf den Fußballplätzen der Landesliga Ost, wo in allen fünf Samstagspartien eingewechselte Spieler frischen Wind brachten und sich in die Liste der Torschützen eintrugen.

Ein goldenes Händchen verzeichnete vor allem Brixen-Trainer Andreas Hölzl. Der Ex-Profi (FC Wacker, Sturm Graz) wechselte Andreas Kreidl im Spitzenspiel gegen Buch in Minute 87 beim Stand von 0:0 ein. Eigentlich hätte der im Mittelfeld eingesetzte Verteidiger nur dabei helfen sollen, die Seite dichtzumachen. Kreidl verfolgte allerdings einen anderen Plan und schoss in der Schlussminute den Goldtreffer zum 1:0-Sieg. „Im Stile eines Stürmers", freute sich Hölzl mit seinem Matchwinner.

Auch in den Reihen von Walchsee avancierte ein Joker zum spielentscheidenden Torschützen. Beim 3:1-Auswärtssieg in Bruckhäusl erzielte Florian Moser die späte 2:1-Führung. Für Münster traf der eingewechselte Elia Klingenschmid zum 3:0-Endstand, Mayrhofen-Kicker Fabian Eberharter netzte beim 8:0-Kantersieg über Kufstein II — und für Thiersee (4:2-Erfolg in Stumm) jubelte Benjamin Steiner. Der Samstag gehörte den Jokern. (dale)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.