Letztes Update am Mi, 27.03.2013 23:54

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sport in Tirol

CAS hob Dopingsperre gegen Olympiasieger Veerpalu auf

Der Olympiasieger war im Jänner 2011 beim Weltcup in Otepää positiv auf das Wachstumshormon getestet und daraufhin von der FIS für drei Jahre gesperrt worden.



Lausanne/Tallinn – Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat die dreijährige Dopingsperre gegen den estnischen Doppel-Olympiasieger Andrus Veerpalu am Dienstag aufgehoben. Das Gericht verdächtigt den Langläufer aber weiterhin, Wachstumshormone eingenommen zu haben. Die vom Internationalen Ski-Verband (FIS) als Grund für die Sperre ins Treffen geführten Wachstumshormon-Grenzwerte seien jedoch nicht zuverlässig gewesen, teilte der CAS mit.

Der Olympiasieger von 2002 und 2006 über 15 km klassisch war im Jänner 2011 beim Weltcup in Otepää positiv auf das Wachstumshormon getestet und daraufhin von der FIS für drei Jahre gesperrt worden. Der heute 42-Jährige, der noch vor Bekanntwerden des Dopingfalls seine Laufbahn beendet hatte, hat den Dopingvorwurf stets bestritten.

Kritik an dem Dopingtest äußerte auch Jüri Laasik von der estnischen Anti-Doping-Agentur. Die Werte des Wachstumshormons würden im Laufe des Tages und situationsabhängig sehr stark variieren. Der normale Hormonspiegel müsse erst noch definiert werden, sagte Laasik dem estnischen Rundfunk. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren