Letztes Update am Do, 12.10.2017 12:06

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


VIDEO

Sion-Boss Constantin nach Attacke auf TV-Experte 14 Monate gesperrt

Constantin hatte am 21. September nach dem Sion-Spiel in Lugano den als TV-Experten tätigen Fringer mit Tritten und Ohrfeigen attackiert.

Fringer wird von Sion-Präsident Constantin attackiert.

© Screenshot youtube.comFringer wird von Sion-Präsident Constantin attackiert.



Zürich – Der Schweizer Skandal-Präsident Christian Constantin ist nach seinem tätlichen Angriff gegen Ex-Nationaltrainer Rolf Fringer hart bestraft worden. Die Schweizer Fußball-Liga (SFL) sprach gegen den Vorstandschef des FC Sion eine Sperre von 14 Monaten für alle Profispiele in der Schweiz aus. Zudem muss der impulsive Club-Boss eine Strafe in Höhe von 100.000 Franken zahlen. Das entschied die SFL-Disziplinarkommission am Donnerstag.

Constantin hatte am 21. September nach dem Sion-Spiel in Lugano den als TV-Experten tätigen Fringer mit Tritten und Ohrfeigen attackiert. Grund war offenbar die wiederholte Kritik des früheren Trainers des VfB Stuttgart an Constantins Mannschaft.

Constantin hatte nach seiner Aktion auch wenig Reue gezeigt. „Ich habe ihm einen Tritt in den Hintern versetzt. Das hat mir gut getan“, hatte der Funktionär zunächst gesagt und auch einen Tag später seine Prügel-Attacke verteidigt: „Es ist nicht schön, wenn man auf jemanden losgeht. Aber ich kann nicht sagen, dass ich es bereue.“

Constantin hatte sogar gegen Fringer eine Klage wegen Verleumdung und Verunglimpfung eingereicht. Umgekehrt kündigte der Ex-Coach eine Zivilklage gegen Constantin an.

Gemäß dem Urteil ist dem Walliser ab sofort der Zutritt zu den Stadien, zum Spielfeld, zur technischen Zone, zur Mannschaftskabine sowie zur Mixed-Zone verwehrt. Die Sperre gilt für alle Spiele der 1. und 2. Liga sowie des Pokals und der Nationalmannschaft. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Die Bilder dieses Spiels sorgen auf der ganzen Welt für Kopfschütteln.VIDEO
VIDEO

Verdächtiges und peinliches 0:6,0:6: Erneut Korruption im Tennis?

Nach einem merkwürdigen 0:6, 0:6-Tennismatch auf der unteren ITF-Turnierebene ohne einen einzigen Punktgewinn für den Verlierer drohen Konse...

Brasiliens Fußball-Legende Pele.Teurer Spaß
Teurer Spaß

Letztes Brasilien-Trikot von Pele wurde für 30.000 Euro versteigert

Bei einer Auktion in Turin ist ein geschichtsträchtiges Trikot der brasilianischen Fußball-Legende Pele für 30.000 Euro versteigert worden. ...

Marco van Basten sorgte mit dem Nazi-Gruß "Sieg Heil" für einen TV-Eklat.FIFA 2020
FIFA 2020

Van Basten nach Nazi-Gruß vorerst aus Videospiel FIFA20 entfernt

Nach dem TV-Eklat von Marco van Basten mit dem Nazi-Gruß „Sieg Heil“ geht der US-amerikanische Anbieter des Fußballsimulationsspiel FIFA20 a...

Simone Biles zeigt auch im Urlaub was sie kann.VIDEO
VIDEO

Sie kann‘s nicht lassen: Turnstar Biles schlägt auch im Urlaub Saltos

Eigentlich wollte US-Turnsuperstar Simone Biles es im Urlaub ruhig angehen. Doch der Sprungturm an der Küste von Belize war einfach zu verlo...

Elijah Moore feierte seinen Touchdown zu ausgelassen. Für den "Pipi-Jubel" gab es eine 15-Yards-Strafe.Video
Video

Strafe für Pipi-Jubel führte zu Pleite von Ole Miss in „Egg Bowl“

Die Schiedsrichter bewerteten den obszönen Jubel von Receiver Elijah Moore als unsportliches Verhalten. So siegte am Ende die Mississippi State knapp 21:20.

Weitere Artikel aus der Kategorie »