Letztes Update am Do, 12.04.2018 09:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Video

Spielabbruch nach 17 Sekunden und fünf Ballkontakten

Kuriosum in der deutschen Regionalliga: Die Partie zwischen Halberstadt und Bautzen war vorbei, bevor sie überhaupt richtig angefangen hatte.

© Symbolbild: gepaEin Gewitter wurde zum Spielverderber.



Halberstadt — Nach 17 Sekunden und gerade mal fünf Ballkontakten war es schon wieder vorbei. Die Nachholpartie in der deutschen Regionalliga Nordost zwischen dem VfB Halberstadt und Budissa Bautzen wurde am Mittwochabend vor 300 Zuschauern wegen Gewitters praktisch direkt nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Steven Greif aus Westhausen unterbrochen. Die Mannschaften verschwanden in den Kabinen.

„45 Minuten Wartezeit später wurde nach einem Blick auf den Wetterradar der Polizei beschlossen, nicht wieder anzupfeifen. Der Nachholer muss nachgeholt werden", schrieb der VfB nach dem denkwürdigen Intermezzo auf seiner Facebook-Seite und titelte unter anderem: „90 Minuten kann ja jeder."

Der MDR bilanzierte auf seinem Liveticker: „Keine Tore, fast kein Fußball, viel Regen, nette Musik - kein Abend wie jeder andere im Friedensstadion." (dpa)