Letztes Update am Fr, 09.06.2017 10:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Helmut Marko im Interview:

„Alles verlief sehr enttäuschend“

Dass es bisher nicht nach Wunsch verlief, bestätigte Red-Bull-Motorsportberater Marko im Gespräch mit der TT. Trotzdem sieht er Licht am Ende des Tunnels.

Der Rückstand auf die Formel-1-Spitze lässt Red Bulls Helmut Marko grübeln.

© imago/HochZweiDer Rückstand auf die Formel-1-Spitze lässt Red Bulls Helmut Marko grübeln.



Von Daniel Suckert

Innsbruck – Neues Regulativ, neuer Bolide, neue Hoffnung: Für Red Bull hätten die Aussichten auf die Formel-1-Saison 2017 gar nicht besser sein können. Doch dann kam beim ersten Grand Prix in Australien die Ernüchterung. Zur WM-Spitze fehlte dem rotweißroten Rennstall einiges, die Hoffnung begräbt Motorsportkonsulent Helmut Marko deshalb aber noch nicht. Auch wenn es am Wochenende beim Grand Prix von Kanada (Sonntag, 20 Uhr ORF eins) wohl nicht viel besser aussehen dürfte. Das sagt der in der PS-Szene als Doktor bekannte 74-jährige Steirer über ...

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden