Letztes Update am Di, 04.07.2017 09:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Radsport

Positiver Dopingtest: Wels suspendiert Kvasina von Ö-Tour



Der kroatische Radprofi Matija Kvasina gehört seit Montagabend nicht mehr dem Fahrerfeld der Österreich-Rundfahrt an. Der 35-Jährige war bei seinem Sieg im Etappenrennen Fleche du Sud in Luxemburg am 26. und 28. Mai positiv auf eine verbotene Substanz getestet worden. Kvasina wurde von der UCI und seinem Team Felbermayr Wels suspendiert.

Andreas Grossek, der Sportliche Leiter des Teams Felbermayr Wels, wurde am Montagabend von Kvasina und wenig später auch vom Radsport-Weltverband (UCI) über das positive Ergebnis der A-Probe Kvasinas informiert. Dem starken Bergfahrer wurde die Einnahme des Präparats Molidustat nachgewiesen, das bei Anämie und chronischem Nierenleiden hilft, wegen der Stimulation der Produktion von EPO und roten Blutkörperchen aber auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) steht. Kvasina droht eine vierjährige Sperre. (APA)