Letztes Update am Fr, 01.09.2017 23:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


WM-Mehrkampf

Rhythmische Gymnastik: Tirolerin Ruprecht im WM-Finale 23.

Nicol Ruprecht.

© FassbenderNicol Ruprecht.



Die 24-jährige Tirolerin Nicol Ruprecht ist im Mehrkampf-Finale der Gymnastik-WM in Pesaro am Freitag auf Rang 23 gelandet. Ruprecht nahm im Vergleich zur Qualifikation mehr Risiko, verzeichnete drei kleine Fangfehler ließ schließlich nur eine Finalteilnehmerin hinter sich. Für Ruprecht war es dennoch das drittbeste Mehrkampfergebnis bei Welt-Titelkämpfen.

Als erfolgreichste Auftritte firmieren weiterhin die Plätze 20 bei Olympia sowie im Finale der WM 2015. „Ich habe heute das erste Mal nach meinem Fingerbruch ohne die Schiene geturnt. Das war zum Glück schon möglich und viel besser. Im Endeffekt muss ich wohl froh sein, dass ich hier überhaupt starten konnte. Wenn man bedenkt, dass auch noch meine kranke Trainerin Luchia Egermann gefehlt hat, ist es eigentlich sehr gut gelaufen“, resümierte Ruprecht.

Dominiert wurde der Wettkampf von den russischen Zwillingsschwestern Dina und Arina Awerina. Nachdem sich zuvor jede der zwei 19-Jährigen - Arina ist ganze 20 Minuten älter als Dina - je zwei Goldmedaillen mit den Einzelgeräten geholt hatte, setzte sich im Vierkampf Dina Awerina mit 74,700 Punkten vor ihrer Schwester (73,450 Punkte) durch. Die Bronzemedaille sicherte sich Ashram Linoy aus Israel mit klarem Rückstand und 70,025 Punkten. (APA/dpa)