Letztes Update am Mo, 11.06.2018 13:00

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Volleyball

AlpenVolleys verpflichteten russischen und polnischen Legionär

Diagonalangreifer Kirill Klets und Annahmespieler Pawel Halaba tragen in der kommenden Saison das Trikot der Tiroler.

© Hypo AlpenVolleysIgor Grobelny (r.) greift künftig für die AlpenVolleys an.



Innsbruck – Die Hypo Tirol AlpenVolleys Haching haben mit dem russischen Diagonalangreifer Kirill Klets und dem polnischen Annahmespieler Pawel Halaba zwei neue Spieler verpflichtet. Das gab der Halbfinalist der abgelaufenen deutschen Volleyball-Meisterschaft am Montag in einer Aussendung bekannt. Klets kommt vom bulgarischen Club SKV Montana und soll den abgewanderten Schlüsselspieler Igor Grobelny ersetzen.

Manager Hannes Kronthaler, der nach dem 2016 des Dopings überführten Stanislaw Maslijew laut Aussendung „nie wieder einen Russen“ zum Club lotsen wollte, sprang demnach über seinen Schatten. „Ich war damals maßlos enttäuscht und habe gesagt, ich will nie mehr einen Russen im Team, aber Kirill hat uns dennoch überzeugt“, wird Kronthaler zitiert. Mit dem 20-jährigen Klets komme nämlich „ein absoluter Kracher“.

Vom 22-jährigen Halaba, der wie Klets „sämtliche Nationalteams in seinem Heimatland“ durchlaufen habe und vom tschechischen Club Ceske Budejovice nach Innsbruck wechselt, erwarten sich die Tiroler mehr Stabilität in der Annahme. Mit Anfang Juli soll der Kader stehen, der Fusionsverein aus TSV Unterhaching und Hypo Tirol Innsbruck führe derzeit Gespräche mit zwei interessanten Spielern, wie Headcoach Stefan Chrtiansky mitteilte. (APA)