Letztes Update am Mi, 01.08.2018 14:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis

Thiem und Arnautovic boten in Kitzbühel spezielle Exhibition

Arnautovic erwartet sich, dass Thiem und Novak für einen rot-weiß-roten Sieg beim ATP-Turnier in der Gamsstadt sorgen.

© gepaMit dem Chelsea-Trikot machte sich Thiem bei Arnautovic und seinen West-Ham-Kollegen nicht gerade beliebt.



Kitzbühel – Zwei österreichische Topstars aus dem Sport haben sich Mittwochmittag zu einer kurzfristigen „Exhibition“ auf der Anlage des Generali Open eingefunden: Der beim Tennis-Turnier topgesetzte Dominic Thiem und ÖFB-Teamkicker Marko Arnautovic spielten gemeinsam mit West-Ham-Tormann Adrian und auch Michail Antonio sowie Thiems Doppelpartner Dennis Novak zwei verschiedene Arten von Fußball-Tennis.

„Ich bin ein Tennisfan, aber kein Spieler. Natürlich verfolge ich ihre Karrieren, sie sind ja Österreicher und ich bin stolz, was sie erreicht haben und hoffe, dass es noch mehr wird“, sagte Arnautovic und fügte hinzu: „Ich erwarte mir natürlich, dass sie das Turnier in Kitzbühel gewinnen.“

Bei einer Partie Fußball-Tennis stellten Arnautovic, Novak und Thiem ihr Können unter Beweis.
- gepag

Thiem ist ja selbst großer Fußball-Fan und streifte in der Folge auch noch ein Trikot seines Lieblingsvereins FC Chelsea über, was Arnautovic und seine Teamkollegen natürlich nicht so gern sahen. Nach einem Fußball über das Tennisnetz, mussten die Sportler auch noch mit einem Tennisball per Fuß ihre Künste zeigen. Einmal versuchte Arnautovic gar zum Gaudium der Zuseher einen Fallrückzieher zu fabrizieren. Als jedoch auch Tennis-Rackets auf den Platz kamen, zog sich Arnautovic auf den Schiedsrichterstuhl zurück und kommentierte das Geschehen mit launigen Kommentaren.

West Ham United befindet sich ebenso wie auch Huddersfield aktuell auf Trainingslager in der Tiroler Alpenstadt. Arnautovic wollte mit einigen seiner Teamkollegen am Abend zum Generali Open zurückkehren und Dominic Thiem als Zuschauer anfeuern. (APA)