Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 07.10.2018


EBEL

Innsbrucker Haie setzen ein starkes Zeichen

Die Haie machten mit einem klaren 6:2-Sieg in Znojmo einen wichtigen Schritt aus der Ergebniskrise. Am Sonntag (17.30 Uhr) geht es bei den Black Wings in Linz weiter.

© gepaDurfte sich beim 6:2 in Znojmo über einen Doppelpack freuen – HCI-Angreifer Mario Lamoureux.Foto: gepa



Von Alex Gruber

Innsbruck — „Mander s'isch Zeit", hieß es am Samstag aus Sicht der Innsbrucker Haie in Znojmo. Zu viele Punkte hatte man gegen Dornbirn, Graz, Fehervar oder gegen Bozen trotz phasenweiser ansprechender Leistungen schon liegen gelassen.

Für den Turnaround wurde mit Janne Juvonen ja auch ein neuer Goalie verpflichtet und der Finne zeigte sich gestern in Tschechien bei zwei schwierigen Situationen im ersten Drittel als Fels in der Brandung. Und vorne pfefferte Mario Lamoureux endlich seinen ersten Saisontreffer rein. Das 2:0 in zweifacher Überzahl von John Lammers war bereits dessen fünfter Saisontreffer.

Die Haie legten im Mitteldrittel gleich nach. Zuerst durfte sich Neuzugang Daniel Wachter über seinen ersten Treffer in der Erste Bank Eishockeyliga freuen, dann machte Andrew Yogan den Doppelschlag zum 4:0 perfekt. Ondrej Sedivy ließ bei seinem Ex-Club die Chance eines Penaltys aus.

Im Schlussdrittel musste sich dann der starke Juvonen trotz eines gehaltenen Penaltys zweimal geschlagen geben, ein weiterer Treffer von Lamoureux und Tor von Andrew Clark stellten den ersten Auswärtserfolg und zweiten Saisonsieg (der erste in der regulären Spiezeit) in dieser Saison aber sicher.

Am Sonntag (17.30 Uhr) gastieren die Haie bei den Black Wings in Linz. In der Stahlstadt gab es in den letzten Jahren nicht viel zu ernten.