Letztes Update am So, 04.11.2018 18:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Marathon

Äthiopier Desisa und Kenianerin Keitany gewannen New-York-Marathon

Die Gewinner bekamen ein Preisgeld von je 100.000 Dollar (88.000 Euro). Insgesamt waren in New York mehr als 50.000 Läufer am Start.

© AFPDer Äthiopier Desisa und die Kenianerin Keitany siegten beim NY-Marathon.



New York – Der Marathon von New York ist am Sonntag zur Beute des Äthiopiers Lelisa Desisa geworden. Auf dem letzten der 42,195 Kilometer setzte er sich entscheidend ab und siegte in 2:05:59 Stunden. Bei den Frauen gewann zum vierten Mal Mary Keitany, die Kenianerin kam in 2:22:48 Stunden ins Ziel, das war Knapp über dem Streckenrekord von 2:22:31 (2003/ Margaret Okayo).

Keitany triumphierte nach 2014, 2015 und 2016 erneut, die 36-Jährige hat damit die zweitmeisten Siege in New York nach der Norwegerin Grete Waitz (9). Die Vorjahreszweite siegte vor Landsfrau Vivian Cheruiyot (2:26:02) und der 2017-Siegerin Shalane Flanagan aus den USA (2:26:22).

Der 28-jährige Desisa verwies Landsmann Shura Kitata (2:06:01) und den kenianischen Titelverteidiger Geoffrey Kamworor (2:06:26) auf die weiteren Plätze, er blieb knapp eine Minute über dem Streckenrekord auf dem anspruchsvollen Kurs. In New York hatte er es zuvor bereits dreimal auf das Podest geschafft, zum Sieg hatte es für den Zweifachsieger in Boston (2013, 2015) aber bis Sonntag noch nicht gereicht.

Die Gewinner bekamen ein Preisgeld von je 100.000 Dollar (88.000 Euro). Mehr als 50.000 Läufer nahmen am 48. New York Marathon teil, der traditionell durch alle fünf Stadtteile ging, in Staten Island anfing und im Central Park endete. (APA)