Letztes Update am Do, 08.11.2018 09:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NBA

San Antonio verlor 88:95 in Miami nach verschlafenem Auftakt

Jakob Pöltl kam nach 4:22 Minuten bei einem 4:15-Rückstand aufs Parkett. Coach Gregg Popovich wechselte die gesamte Startformation früh aus.

© gepaÖsterreichs Basketball-Export Jakob Pöltl in Aktion.



Miami – Mit einer nicht alltäglichen Maßnahme hat Gregg Popovich am Mittwoch (Ortszeit) auf einen Kaltstart der San Antonio Spurs bei Miami Heat in der NBA reagiert. Der Coach wechselte nach exakt 4:22 Minuten und beim Stand von 4:15 aus der Sicht der Texaner die gesamte Startformation aus. Genützt hat es letztlich nichts: Der fünffache Champion unterlag beim dreifachen Meister in Florida 88:95.

Von der „Strafaktion“ des Cheftrainers der Spurs profitierte zumindest Jakob Pöltl. Der 2,13 Meter große Center aus Wien war einer aus dem Quintett, das früh- und gleichzeitig eingewechselt worden war.

Pöltl bilanzierte bei seinem siebenten Saisoneinsatz für San Antonio mit drei Punkten und vier Rebounds. Er bekam 12:23 Minuten Spielzeit. Topscorer der Texaner war Guard Patty Mills (20). Bei Miami überzeugte Center Hassan Whiteside mit 29 Zählern und 20 Rebounds.

Die Spurs mussten weiterhin auf Forward Rudy Gay (Fersenprobleme) verzichten. Dafür gab Aufbauspieler Derrick White in Miami sein Saisondebüt. Er hatte zuletzt ebenfalls an einer Fersenblessur laboriert. Nächster Gegner San Antonios sind am Samstag im heimischen AT&T Center die Houston Rockets. (APA)

NBA-Ergebnisse: Miami Heat - San Antonio Spurs (Jakob Pöltl/3 Punkte) 95:88, Utah Jazz - Dallas Mavericks 117:102, Cleveland Cavaliers - Oklahoma City Thunder 86:95, Orlando Magic - Detroit Pistons 96:103, Atlanta Hawks - New York Knicks 107:112, Memphis Grizzlies - Denver Nuggets 89:87, New Orleans Pelicans - Chicago Bulls 107:98, Sacramento Kings - Toronto Raptors 105:114, Los Angeles Lakers - Minnesota Timberwolves 114:110, Indiana Pacers - Philadelphia 76ers 94:100