Letztes Update am Sa, 24.11.2018 18:13

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis

Frankreich verkürzte im Davis-Cup-Finale auf 1:2

Kroatien benötigt am Sonntag einen Einzel-Sieg zum zweiten

Triumph.

Die Franzosen  Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut gewannen im Doppel.

© imago sportfotodienstDie Franzosen Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut gewannen im Doppel.



Lille – Frankreich hat im Davis-Cup-Finale in Lille gegen Kroatien auf 1:2 verkürzt. Die Favoriten Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut gewannen am Samstag das Doppel gegen Ivan Dodig/Mate Pavic 6:4,6:4,3:6,7:6(3) und verhinderten damit den frühzeitigen Triumph der Kroaten.

Nach je einem Break in den ersten drei Sätzen führten die French-Open-Sieger bereits mit 2:0-Sätzen und 3:1, ehe die Kroaten mit fünf gewonnen Games in Folge zurück ins Spiel fanden. Der vierte Satz war dann ein Kampf auf Biegen und Brechen. Beim Stand von 5:4 vergaben die Franzosen drei Matchbälle hintereinander, im Tiebreak nutzten sie dann nach gut dreieinhalb Stunden aber ihre vierte Chance zum Sieg.

Gastgeber stehen unter Druck

Dennoch wird die Aufgabe für die Gastgeber am Sonntag äußerst schwierig. Die Franzosen müssten beide Einzel gegen die kroatischen Top-12-Spieler Marin Cilic und Borna Coric gewinnen, um dieses letzte Finale nach altem Modus für sich zu entscheiden. Es spricht wenig dagegen, dass Kroatien zum zweiten Mal nach 2005 den Davis Cup holen wird. (APA)