Letztes Update am Mi, 05.12.2018 14:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Olympia 2020

IOC lobte Fortschritte in Tokio für Olympische Sommerspiele 2020

IOC-Präsident Thomas Bach hatte bereits vergangene Woche gesagt, dass kein anderer Gastgeber zu diesem Zeitpunkt so gut vorbereitet gewesen sei wie Tokio.

© imagoDas Nationalstadion in Tokio bekommt den letzten Feinschliff verpasst.



Tokio – Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Bemühungen Tokios für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2020 gewürdigt. Mit dieser guten Vorbereitung könne sich Japans Hauptstadt nun weiter auf Eigenarten wie mögliche Wetterprobleme oder den Verkehr in der Millionenmetropole konzentrieren, sagte John Coates, der Präsident des IOC-Koordinationskomitees, am Mittwoch.

Die Spiele finden vom 24. Juli bis 9. August 2020 statt. Das Klima in Tokio ist im Sommer gewöhnlich heiß und feucht. Das IOC hatte deshalb bereits mit den japanischen Veranstaltern einige Änderungen im Zeitplan abgesprochen. So sollen die Rugby-Spiele bereits früh am Vormittag beginnen und bis Mittag dauern, am Nachmittag soll es dann frühestens um 16.30 Uhr wieder losgehen. Die Mountainbike-Bewerbe werden demnach ab 15.00 Uhr starten. Und es gibt Pläne, die Marathonläufe bereits um 6.00 Uhr früh zu starten.

IOC-Präsident Thomas Bach hatte bereits vergangene Woche gesagt, dass kein anderer Gastgeber zu diesem Zeitpunkt - weniger als 600 Tage bis zur Eröffnungsfeier der Spiele - so gut vorbereitet gewesen sei wie Tokio. Dem stimmte Coates zu: „Alle Zutaten für einen Erfolg sind vorhanden“, sagte er unter anderem. „Man kann die Kraft des Sports überall spüren.“

Der Präsident des japanischen Organisationskomitees, Yoshiro Mori, meinte angesichts der positiven Rückmeldung, man werde versuchen, dass diese nicht zu Kopfe steige. „Wir werden unsere Bemühungen verdoppeln, um als Team auf eine erfolgreiche Ausrichtung der Olympischen Spiele hinzuarbeiten.“ (APA)