Letztes Update am Di, 15.01.2019 19:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rallye Dakar

Walkner meldet sich mit Sieg zurück, Leader Brabec out

Der Salzburger ist nach seinem zweiten Dakar-Etappenerfolg Gesamtdritter. Sein KTM-Teamkollege Price liegt in Führung.

©



Pisco – Motorrad-Titelverteidiger Matthias Walkner hat bei Rallye Dakar in Peru seinen zweiten Etappensieg gefeiert und sich zwei Tage vor dem Ende auf Gesamtplatz drei verbessert. Der bisherige Spitzenreiter Ricky Brabec schied auf dem 8. Abschnitt von San Juan de Marcona nach Pisco durch Motorschaden an seiner Honda aus, der zweitplatzierte Franzose Adrien van Beveren (Yamaha) fiel weit zurück.

„Es war ein extrem wichtiger Tag, der viel verändern kann. Das Podium ist nun wieder in Reichweite“, jubelte Walkner nach seinem knappen Erfolg auf dem Teilstück mit 361 Sonderprüfungskilometern. Der Salzburger hängte Husqvarna-Fahrer Pablo Quintanilla aus Chile um 45 Sekunden ab. Sein KTM-Teamkollege Toby Price wurde 1:13 Minuten zurück Dritter und übernahm die Spitzenposition.

Der Australier führt aber nur 1:03 Minuten vor Quintanilla. Walkner fehlen 6:35 Minuten auf Price, nur drei Sekunden hinter ihm lauert sein britischer Stallrivale Sam Sunderland. Am Mittwoch wartet das vorletzte Teilstück mit Start und Ziel in Pisco. Nach einem Massenstart sind 313 Kilometer Sonderprüfung und 96 Kilometer Verbindungsweg zu bewältigen.

Auf dem achten Abschnitt lag Walkner lange deutlich hinter Price, drehte dann aber auf. „Nach dem Auftanken bin ich mit der Wut im Bauch gefahren, ich habe mein Setup verändert und meinen Lenkungsdämpfer und die Gabel ordentlich zugedreht. Die letzten 200 Kilometer bin ich dann gefahren als ob es um alles ginge“, erzählte Walkner, der neuerlich zu Boden musste. „Ein kleiner Sturz in einen Gegenhang hat mir dann meine Schulter und mein Sprunggelenk wieder etwas beleidigt. Aber es sind nur noch zwei Tage und die beiße ich jetzt auch noch durch. Wie schnell sich alles ändern kann, hat man an Brabec gesehen.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der US-Amerikaner musste schon nach 60 Kilometern absteigen. Wie im Vorjahr zwang ihn ein Motorschaden zur Aufgabe. (APA)

Ergebnisse 8. Etappe

1. Matthias Walkner (AUT) KTM 3:55:25 Std. - 2. Pablo Quintanilla (CHI) Husqvarna +0:45 Min- 3. Toby Price (AUS) KTM 1:13 - 4. Sam Sunderland (GBR) KTM 6:21 - 4. Andrew Short (USA) Husqvarna 9:51 - 6. Adrien van Beveren (FRA) Yamaha 11:48

Gesamtwertung: 1. Price - 2. Quintanilla +1:03 Min. - 3. Walkner 6:35 - 4. Sunderland 6:38 - 5. Van Beveren 9:54 - 6. Kevin Benavides (ARG) Honda 21:41