Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 18.01.2019


Volleyball

Bauchweh im Hypo-Lager vor dem Spiel gegen die Netzhoppers

null

© Forcher/Hypo



Dass man beim CEV-Rückspiel (1:3-Niederlage) gegen den Spitzenclub Trentino einen Satz gewinnen konnte, wurde im Lager der Hypo Tirol Alpenvolleys anerkennend notiert. Kopfschmerzen bereitet hingegen Außenangreifer Hugo — Thomas Hodges (Diagonal) hat sich vor dem morgigen Heimspiel (18 Uhr, Netzhoppers) in der Innsbrucker Olympiaworld verabschiedet.

Geht zurück nach Australien: Thoma­s Hodges (l.).
Geht zurück nach Australien: Thoma­s Hodges (l.).
- imago/Conny Kurth

Den Australier Hodges plagen seit Längerem Schulterprobleme. Deshalb wird der „Aussie" freigestellt. In Australien wird der 24-Jährige eine Operation über sich ergehen lassen müssen. Sollte der Genesungsprozess erfolgreich verlaufen, wäre eine Rückkehr nach Tirol möglich.

Angreifer Hugo bereitet der Bauch seit zwei Tagen Problem­e. Bis jetzt weiß man noch nicht warum. Der Brasilianer könnte auch am Samstag in der Liga gegen die Netzhoppers fehlen. Zumindest das sieht Headcoach Stefan Chrtiansky etwas gelassener: „Niklas (Kronthaler, Anm.) und Jonas (Sagstetter, Anm.) haben schon gegen Trentino gezeigt, dass sie bereit sind, die Lücke zu schließen."

Auch Libero Florian Ringsei­s sah den Auftritt der Jungstars positiv: „Das spricht für die Breite unseres Kaders und gibt uns für die Liga mehr Möglichkeiten." (suki)