Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 20.01.2019


Langlauf

Dolomitenlauf war fest in italienischer Hand

Bei drei von vier Bewerben beim Classicrace im Rahmen des 45. Dolomitenlaufs in Obertilliach durften am Samstag am Ende italienische Starter jubeln.

Teilnehmer aus 27 Nationen matchten sich gestern beim Classicrace rund um Obertilliach in der klassischen Technik. Heute sind die Skater gefordert.

© EXPA PicturesTeilnehmer aus 27 Nationen matchten sich gestern beim Classicrace rund um Obertilliach in der klassischen Technik. Heute sind die Skater gefordert.



Obertilliach — Schon beim Aufwärmen im Dolomitensprint in Lienz am Freitag hatte es einen italienischen Sieg gegeben — am Samstag legten die Azzurri im Classicrace in Obertilliach gleich richtig nach. Über die Königsdisziplin setzte sich Lorenzo Busin 15 Kilometer vor dem Ziel ab und verwies zwei seiner Landsleute klar auf die Plätze. „Mein erster internationaler Triumph", freute sich der 22-jährige Sieger. Der Kössener Simon Kugler wurde als Fünfter bester Österreicher. Auch über die Kurzdistanz (23km) führten Stefan Zelger und Virginia De Martin Topranin grün-weiß-rote Dreifachsiege an. Nur über 42 Kilometer durchbrach mit Annika Sjöström eine Schwedin die italienische Phalanx, Michaela Schwarzenbacher (Wagrain) kletterte als Dritte auf das Podest. Am Sonntag steht der 45. Dolomitenlauf an. Der Startschuss ertönt um 10 Uhr beim Biathlon- und Langlaufzentrum in Ober­tilliach. (a.m.)

Rein italienisches Podest mit charmanter Begleitung: Riccardo Mich, Sieger Lorenzo Busin und Christian Lorenzi (v. l. n. r.).
Rein italienisches Podest mit charmanter Begleitung: Riccardo Mich, Sieger Lorenzo Busin und Christian Lorenzi (v. l. n. r.).
- EXPA Pictures