Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 12.02.2019


Formel 1

STR14 soll mit neuen Piloten durchstarten

Das Formel-Team von Toro Rosso präsentierte 2019 als zweites Team das neue WM-Auto in alten Farben.

Der Toro Rosso für die kommende Formel-1-Saison 2019 kann sich sehen lassen.

© Der Toro Rosso für die kommende Formel-1-Saison 2019 kann sich sehen lassen.



Faenza – Das in Italien ansässige Red-Bull-Schwesternteam Toro Rosso hat am Montag online und als insgesamt zweites Team nach Haas das neue Auto für die Formel-1-WM 2019 präsentiert. Der STR14 kommt im bekannten Blau-Silber mit Rot-Anteilen daher und wird weiter von Honda-Motoren angetrieben. Neu sind die Piloten.

Heuer sitzen der erfahrene und zurückgekehrte Russe Daniil Kwjat sowie der in Großbritannien geborene Newcomer Alexander Albon aus Thailand in den Boliden, die im Vorjahr unter zehn Teams nur Platz neun belegt hatten. Teamchef Franz Tost ist aber zuversichtlich, dass es 2019 besser läuft, und hofft diesbezüglich vor allem auf die Synergien mit Red Bull Technology. „Wie immer um die Zeit ist es aber zu früh, spezielle Ziele zu nennen“, sagte Tost in einer Team-Aussendung. Das ebenfalls im Besitz von Dietrich Mateschitz befindliche Team ist eine Art „Vorschule“ für Red Bull Racing. Dessen aktuelle WM-Piloten Max Verstappen und Pierre Gasly sind früher ebenfalls bei Toro Rosso gefahren. (APA)