Letztes Update am So, 10.03.2019 15:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Formel E

Brite Bird bestraft, Mortara erbte den Sieg in Hongkong



Der für die Schweiz fahrende Edoardo Mortara hat den Sieg beim Formel-E-Rennen in Hongkong geerbt. Mortara profitierte am Sonntag von einer Fünf-Sekunden-Strafe für den ursprünglichen Sieger Sam Bird. Der Brite hatte kurz vor dem Ziel den vor ihm fahrenden Deutschen Andre Lotterer touchiert. Lotterer platzte dadurch der Hinterreifen. Bird fiel durch die Sanktion auf Platz sechs zurück.

Der Brite lancierte danach einen Protest. In der Gesamtwertung übernahm Bird nach dem fünften Saisonrennen nichtsdestotrotz die Führung. Der zuvor voran liegende Belgier Jerome d‘Ambrosio schied in China aus und hat nun einen Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter.

Der ehemalige Formel-1-Star Felipe Massa erzielte mit einem fünften Platz sein bisher bestes Ergebnis in der Formel E. In Hongkong fand der 50. E-Prix der noch jungen Geschichte der Rennserie statt. (APA)