Letztes Update am Mo, 11.03.2019 10:25

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Motorrad

MotoGP-Ergebnis von Doha offen, vier Hersteller legten Protest ein

An der Maschine von Sieger Dovizioso (Ducati) war ein Aerodynamik-Teil montiert, das laut Honda, Suzuki, KTM und Aprilia nicht dem Reglement entsprechen soll.

Andrea Dovizioso muss um seinen Sieg bangen.

© AFPAndrea Dovizioso muss um seinen Sieg bangen.



Doha – Ducati-Pilot Andrea Dovizioso muss um die 25 Punkte für seinen Sieg beim Motorrad-WM-Auftakt in Katar bangen. Nach dem ersten Lauf in Doha legten am Sonntag vier Hersteller Protest gegen den Ducati-Sieg in der Moto-GP-Klasse ein. An der Maschine des Siegers war ein Aerodynamik-Teil montiert, das laut Honda, Suzuki, KTM und Aprilia nicht dem Reglement entsprechen soll.

Den Einspruch lehnten die Regelverantwortlichen noch in der Nacht nach dem Rennen ab. Die vier Hersteller waren sich daraufhin allerdings einig, dieses Urteil nicht zu akzeptieren, der Fall geht deshalb in die zweite Instanz. Eine finale Entscheidung soll bis zum zweiten Rennwochenende der neuen Saison gefällt werden. Nach zwei freien Wochenenden wird am 31. März der Grand Prix von Argentinien gestartet. (APA/dpa)