Letztes Update am Di, 19.03.2019 08:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NBA

San Antonio bezwang mit Pöltl auch Titelverteidiger Golden State

Der Wiener Jakob Pöltl verbuchte beim neunten Erfolg der Spurs hintereinander sechs Punkte und sieben Rebounds. Dirk Nowitzki rückte indes auf Platz 6 der ewigen Scorerliste vor.

Österreichs Basketball-Export Jakob Pöltl.

© imagoÖsterreichs Basketball-Export Jakob Pöltl.



San Antonio – Die San Antonio Spurs haben ihre Siegesserie in der National Basketball Association (NBA) am Montag (Ortszeit) auch gegen die Golden State Warriors prolongiert. Sie bezwangen den Titelverteidiger mit 111:105. Der Wiener Jakob Pöltl verbuchte beim neunten Erfolg hintereinander sechs Punkte und sieben Rebounds in 24:31 Minuten. Die Texaner stießen auf Platz fünf in der Western Conference vor.

DeMar DeRozan war mit 26 Punkten der Topscorer der Spurs beim elften Sieg in Serie vor eigenem Publikum. Er verzeichnete außerdem neun Rebounds und acht Assists. LaMarcus Aldridge steuerte 23 Punkte und 13 Rebounds bei. Stephen Curry (25) und Kevin Durant (24) führten den amtierenden Champion an. Die Warriors waren ohne DeMarcus Cousins (Knöchelprobleme) und Andre Iguodala (Zahnbehandlung) angetreten.

„Wir hatten Probleme, ihre Screens und Cuts zu verteidigen, aber bis auf das dritte Viertel haben wir gut auf den Ball aufgepasst. Das war der Schlüssel, um ihr Transition-Game einzuschränken“, resümierte Pöltl auf Facebook.

Die Spurs halten jetzt bei 42:29-Siegen. Am Mittwoch ist Miami Heat in San Antonio zu Gast. Danach warten drei Auswärtsspiele auf Pöltl und seine Kollegen.

Dirk Nowitzki hat indes einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere gesetzt. Der 40-jährige Deutsche überholte bei der 125:129-Heimniederlage nach Verlängerung der Dallas Mavericks gegen die New Orleans Pelicans die NBA-Legende Wilt Chamberlain in der ewigen Scorerliste. Nowitzki, der acht Zähler für die Gastgeber beisteuerte, liegt mit nunmehr 31.424 erzielten Punkten auf Platz sechs. Chamberlain war in seiner Laufbahn auf 31.419 gekommen und hatte als erster NBA-Profi die 30.000-Zähler-Marke geknackt.

Die Denver Nuggets schafften mit einem 114:105-Erfolg beim Rekordmeister in Boston erstmals seit 2013 wieder den Sprung in die Play-offs. Das Team um den serbischen All-Star Nikola Jokic liegt nach dem 47. Sieg im 69. Saisonspiel gleichauf mit den Warriors an der Spitze der Western Conference. (APA)