Letztes Update am Mo, 29.04.2019 08:29

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NBA

Warriors starteten mit Sieg in die zweite Play-off-Runde



Titelverteidiger Golden State Warriors und die Boston Celtics gewannan am Sonntag ihre Auftaktspiele der zweiten Play-off-Runde der NBA. Der Champion der vergangenen beiden Jahre aus Oakland rang die Houston Rockets 104:100 nieder. Rekordmeister Boston hatte bereits zuvor einen klaren 112:90-Sieg beim Grunddurchgangssieger Milwaukee Bucks gefeiert.

Kevin Durant war mit 35 Punkten wieder einmal die Lebensversicherung für die Warriors, die gerade noch die dritte Play-off-Heimniederlage en suite abwendeten. „Dank unserer starken Defensive haben wir dieses Spiel gewonnen“, lautete der erste Kommentar von Durant, der das Duell mit Houston als „dog fight“ (Hundekampf) bezeichnete.

Der Einsatz der „Splash Brothers“ Stephen Curry (18 Punkte) und Klay Thompson (13 Punkte) war bis zuletzt wegen Knöchelblessuren fraglich gewesen. Curry hatte zudem noch mit Foulproblemen zu kämpfen, avancierte aber trotzdem mit einem Dreier 24,4 Sekunden vor dem Ende zum Matchwinner für Golden State. Aufseiten der Rockets war Superstar James Harden mit 35 Zählern Topscorer.

Der 17-fache NBA-Champion aus Boston schaffte es im Auftaktspiel in Milwaukee, dank starker Verteidigung von Al Horford Bucks-Superstar Giannis Antetokounmpo über weite Phasen der Partie kalt zu stellen. Der 24-jährige Grieche war trotzdem noch mit 22 Punkten bester Scorer der Gastgeber. „Das war ein großartiger Start von uns. Wir wollten hier für uns selbst ein Statement setzen. Wir haben es Giannis sehr schwer gemacht, (...) alles andere hat sich dann ergeben“, erklärte Kyrie Irving, der mit 26 Punkten und elf Assists die Celtics anführte. (APA)