Letztes Update am Sa, 04.05.2019 12:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis

Fognini, Federer, Djokovic: Harter Weg für Thiem ins Madrid-Finale

Zum Auftakt des Masters-1000-Turniers in Madrid bekommt es Barcelona-Sieger Thiem entweder mit Pablo Carreno Busta oder einem Qualifikanten zu tun.

Auf dem Weg ins Madrid-Finale muss Thiem einige harte Brocken aus dem Weg räumen.

© AFPAuf dem Weg ins Madrid-Finale muss Thiem einige harte Brocken aus dem Weg räumen.



Madrid – Dominic Thiem könnte in einem möglichen Viertelfinal-Schlager beim mit 7,279 Mio. Euro dotierten Masters-1000-Turnier in Madrid auf Roger Federer treffen. Dies hat die Auslosung für den zuletzt zweifachen Finalisten in der spanischen Hauptstadt ergeben. Der als Nummer 5 gesetzte Barcelona-Sieger Thiem trifft nach einem Freilos zunächst auf Pablo Carreno Busta (ESP) oder einen Qualifikanten.

Der erste programmgemäße gesetzte Gegner wäre allerdings ein harter Brocken: Denn in Runde drei könnte es zum ersten „kleinen Stallduell“ mit Monte-Carlo-Sieger Fabio Fognini (ITA-10) kommen. Thiem und Fognini teilen sich ja seit kurzem Fitness-Coach Duglas Cordero.

Nadal erst im Endspiel möglicher Gegner

Das ist eine alles andere als leichte Auslosung für Thiem, in dessen Viertel Roger Federer sein Sandplatz-Comeback nach drei Jahren Pause gibt. „Ich bin sehr aufgeregt. Es ist eine gute Herausforderung, ein guter Test. Selbstvertrauen? Es ist Niemandsland“, meinte Federer zuletzt noch in Miami nach seinem 101. Turniersieg. Der Schweizer spielt nach einem Freilos entweder gegen Richard Gasquet (FRA) oder den Spanier Alejandro Davidovich Fokina, der diese Woche überraschend ins Estoril-Halbfinale (Samstag) eingezogen ist.

Sollte Thiem den Final-Hattrick in Madrid schaffen, dann könnte ihm im Halbfinale der topgesetzte Novak Djokovic gegenüberstehen. Ein neuerliches Duell mit dem als Nummer zwei gesetzten Sandplatz-König Rafael Nadal wäre erst im Endspiel möglich. Ein Comeback in Madrid gibt übrigens auch der 30-jährige Juan Martin Del Potro. Der Argentinier ist nach einer Knieverletzung im vergangenen Herbst Mitte Februar wohl zu früh zurückgekehrt und musste seit dem Viertelfinale in Delray Beach erneut pausieren.

Thiem, für den in Madrid aus dem Vorjahr 600 Zähler auf dem Spiel stehen, wird übrigens an der Seite eines anderen Argentiniers, seinem guten Freund Diego Schwartzman, wieder im Doppel spielen. (APA)