Letztes Update am Fr, 17.05.2019 17:09

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis

Federer musste wegen Beinverletzung Rom-Viertelfinale absagen

Der 37-jährige Schweizer, der am Vortag zwei Einzel bestritten hatte, hat eine Verletzung am rechten Bein erlitten. Damit stieg der Grieche Stefanos Tsitsipas kampflos ins Halbfinale auf.

Am Donnerstag mühte sich Federer ins Viertelfinale, dann musste er w.o. geben.

© AFPAm Donnerstag mühte sich Federer ins Viertelfinale, dann musste er w.o. geben.



Rom – Tennis-Superstar Roger Federer hat am Freitag sein Antreten im Viertelfinale des Masters-1000-Turniers in Rom absagen müssen. Der 37-jährige Schweizer erlitt eine Verletzung am rechten Bein. Damit stieg der Grieche Stefanos Tsitsipas kampflos ins Halbfinale auf. Er trifft auf Rafael Nadal (ESP-2), der seinen Landsmann Fernando Verdasco (ESP) 6:4,6:0 besiegte.

Federer hatte am Vortag hintereinander den Portugiesen Joao Sousa und danach nach Abwehr von zwei Matchbällen auch den Kroaten Borna Coric ausgeschaltet. Er bestreitet dieses Jahr erstmals nach drei Jahren wieder Sandplatz-Turniere und war vergangene Woche in Madrid im Viertelfinale knapp an Dominic Thiem gescheitert. „Ich fühle mich nicht hundertprozentig fit, und nach einer Besprechung mit meinem Team habe ich beschlossen, dass ich nicht antrete“, meinte Federer laut einem von der ATP veröffentlichten Statement.

„Ich bin enttäuscht, dass ich heute nicht antreten kann“, erklärte Federer. Er hoffe, dass er im nächsten Jahr zurück sein könne in einer seiner Lieblingsstädte. Der Verzicht dürfte eine Vorsichtsmaßnahme in Hinblick auf die am Sonntag in einer Woche beginnenden French Open sein. Federer war letztmals 2015 beim Grand-Slam-Turnier in Paris angetreten.

Nadal scheint seine Sandform gefunden zu haben. Im dritten Spiel in Folge gewann er einen Satz zu null. In seinen zwei Partien am Donnerstag gegen Jeremy Chardy und Nikolos Basilaschwili hatte er jeweils nur ein Game abgegeben. Auch Diego Schwartzman erreichte die Vorschlussrunde, der Argentinier setzte sich gegen Kei Nishikori (JPN-6) 6:4,6:2 durch. Sein nächster Gegner wird in der Partie zwischen Novak Djokovic (SRB-1) und Juan Martin Del Potro (ARG-7) ermittelt. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.