Letztes Update am Sa, 08.06.2019 18:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Segeln

Zwei OESV-Boote segelten beim Weltcupfinale aufs Podest

Bildstein/Hussl jubelten über Silber, Schöfegger/Boustani eroberten Bronze.

© OESVBildstein/Hussl jubelten über Silber, Schöfegger/Boustani eroberten Bronze.



Zwei österreichische Boote beendeten das Segel-Weltcupfinale vor Marseille auf dem Podest. Im 49er landeten Benjamin Bildstein/David Hussl auf Platz zwei, im 49erFX Laura Schöfegger/Anna Boustani auf Rang drei. Platz sechs gab es für Thomas Zajac/Barbara Matz im Nacra 17. David Bargehr/Lukas Mähr qualifizierten sich im 470er als Neunte für das Medal Race am Sonntag.

Bildstein/Hussl gingen als Zweite in das Medal Race am Samstag und verteidigten diese Position mit Erfolg. Der Sieg ging an die Spanier Federico Tellechea/Arturo Tellechea. „Normalerweise segeln wir im Medal Race auf Angriff, diesmal hatten wir von den Punkten aber einen guten Vorsprung. Deshalb waren wir mehr auf Sicherheit bedacht“, sagte Bildstein.

Im Kampf um Platz drei hatten Schöfegger/Boustani gegenüber einem italienischen Boot als Zweite im Medal Race das bessere Ende für sich. Für sie war es der erste gemeinsame Podestrang im Weltcup. „Wir sind während der Regatta ruhig geblieben, wenn es einmal nicht so gelaufen ist, und haben im Medal Race mentale Stärke gezeigt. Anna und ich ziehen am gleichen Strang, diese Medaille bedeutet uns viel“, erklärte Steuerfrau Schöfegger. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.