Letztes Update am Di, 11.06.2019 11:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Operation Aderlass

Blutdoping-Skandal: Ex-Langlauftrainer bleibt in U-Haft

Seit Ende Mai sitzt ein ehemaliger ÖSV-Coach in Innsbruck in U-Haft. Er soll Sportler aus verschiedenen Disziplinen beim Doping unterstützt haben.

Symbolbild.

© gepaSymbolbild.



Innsbruck – Ende Mai war ein ehemaliger Langlauftrainer in Tirol festgenommen worden. Da die Gefahr bestand, dass er die weiteren Ermittlungen durch Absprachen mit den von ihm unterstützen Sportlern gefährden könnte, hatte das Landesgericht Innsbruck unmittelbar danach U-Haft über ihn verhängt.

Am Dienstag wurde diese nun um einen Monat verlängert. Der Ex-Coach sage weiterhin nicht aus, deshalb bestehe immer noch Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr.

Der ehemalige Langlauftrainer soll Sportler aus verschiedenen Disziplinen beim Doping unterstützt haben. Um welche Athleten es sich hierbei handelte, war noch Gegenstand laufender Ermittlungen, hieß es Ende Mai. „Dazu werden daher keine Auskünfte erteilt, auch nicht dazu, aus welchem Sportbereich die mutmaßlich betreuten Athleten kommen“, teilte die Staatsanwaltschaft damals mit. (fell, TT.com)