Letztes Update am Di, 02.07.2019 18:40

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Comer See

Taucher bargen Leiche: Schweizer Fußball-Nationalspielerin Ismaili tot

Tragische Gewissheit im Fall der 24-jährigen Schweizer Nationalspielerin Florijana Ismaili. Rettungskräfte bargen ihre Leiche am Comer See aus mehr als 200 Metern Tiefe.

Ismaili stand seit 2011 bei den Young Boys unter Vertrag und war Kapitänin des Teams. 2014 debütierte die Mittelfeldspielerin in der Nationalmannschaft.

© ImagoIsmaili stand seit 2011 bei den Young Boys unter Vertrag und war Kapitänin des Teams. 2014 debütierte die Mittelfeldspielerin in der Nationalmannschaft.



Como – Drei Tage nach dem Verschwinden von Florijana Ismaili haben die Angehörigen der Schweizer Fußball-Nationalspielerin Gewissheit. Die 24-Jährige ist im Comer See ertrunken. Rettungskräfte bargen Ismailis Leiche am Dienstag nach einer groß angelegten Suchaktion aus 204 Metern Tiefe. Dort wurde sie von einem Tauchroboter geortet, wie italienische Medien berichteten.

Nach Sprung von Boot nicht mehr aufgetaucht

Ismaili war am Samstagnachmittag mit einer Freundin in einem gemieteten Boot unterwegs. Nach einem Sprung ins Wasser tauchte sie nicht mehr auf.

Ismaili stand seit 2011 bei den Young Boys unter Vertrag und war Kapitänin des Teams. 2014 debütierte die Mittelfeldspielerin in der Nationalmannschaft, mit der sie 2015 an der WM teilnahm. Ismaili bestritt insgesamt 33 Partien für die Schweiz, die letzte Mitte Juni beim Testspiel gegen Serbien. (APA/sda)