Letztes Update am Do, 04.07.2019 12:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wimbledon

50.140 Euro Geldstrafe für Tomic: Spiel als unprofessionell eingestuft



Der australische Tennisprofi Bernard Tomic ist für sein Spiel in der ersten Rundes des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon mit einer Geldstrafe von 45.000 Pfund (50.140 Euro) belegt worden. Das entspricht exakt der Summe, die man für eine Erstrundenniederlage bekommt.

Tomic hatte in nur 58 Minuten gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 2:6,1:6,4:6 verloren, in sozialen Medien wurde die Leistung als entsetzlich und peinlich bezeichnet. Nach Meinung des Schiedsrichters habe die Vorstellung von Tomic nicht den professionellen Standards entsprochen, teilten die Organisatoren mit. (APA/Reuters)