Letztes Update am Mo, 15.07.2019 08:59

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Formel 1

Hamilton glaubt weiter an Vettel: „Einer der Größten dieses Sports“

Mittlerweile fuhr Lewis Hamilton 100 Punkte Vorsprung auf seinen Dauerrivalen im Ferrari heraus. Die engen Duelle mit dem Deutschen gehen dem Mercedes-Weltmeister aufbauender Worte nicht ab.

Trotz der aktuellen Krise will Lewis Hamilton seinen Dauerrivalen Sebastian Vettel nicht abschreiben.

© gepaTrotz der aktuellen Krise will Lewis Hamilton seinen Dauerrivalen Sebastian Vettel nicht abschreiben.



Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton will seinen Dauerrivalen Sebastian Vettel trotz der für den Ferrari-Piloten bislang enttäuschenden Saison noch nicht abschreiben. „Er ist einer der Großen dieses Sports. Er wird stärker zurückkommen, davon bin ich überzeugt“, sagte Mercedes-Fahrer Hamilton nach seinem überzeugenden Heimsieg am Sonntag im englischen Silverstone: „Das machen großartige Athleten so - und er ist einer davon.“

Der 34 Jahre alte Hamilton hat in der WM-Wertung nach zehn von 21 Rennen bereits 100 Punkte Vorsprung auf den Viertplatzierten Vettel. Er vermisse den engen Zweikampf mit dem Deutschen aber nicht, sagte Hamilton: „Dafür bin ich nicht der Typ. Ich vermisse vielleicht meine Hunde oder solche Dinge.“

Allerdings wünsche er sich doch „den Kampf mit Ferrari oder anderen Gegnern“. Momentan ist sein finnischer Stallrivale Valtteri Bottas sein ärgster Widersacher. „Es ist anders, gegen seine Teamkollegen zu kämpfen. Aber es ist im Moment eben einfach so“, sagte Hamilton.

Der Brite kann in diesem Jahr seinen sechsten WM-Titel holen. Von zehn Rennen gewann er bislang sieben. Vettel wartet hingegen noch auf seinen ersten Saisonerfolg und fasste sein bisheriges Jahr 2019 knapp in einem Wort zusammen: „Schwierig.“ Der Heppenheimer wurde in Großbritannien nach einem von ihm verschuldeten Unfall nur 16. und blieb erstmals seit fast einem Jahr ohne WM-Punkte. (dpa)