Letztes Update am Mi, 24.07.2019 20:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tour de France

Europameister Trentin bester Ausreißer: 3. Tour-Etappensieg

Italiener Trentin feierte solo vor 32 Fluchtgefährten seinen dritten Etappenerfolg. Das Feld mit Spitzenreiter Julian Alaphilippe lag 20 Minuten zurück.

Trentin hatte bei der Tour schon 2013 und 2014 je einmal triumphiert.

© AFPTrentin hatte bei der Tour schon 2013 und 2014 je einmal triumphiert.



Gap – Ein Platz in der Spitzengruppe war bei der Tour de France am Mittwoch heiß begehrt. Vor den drei entscheidenden Alpenetappen stand die Chance gut und die Ausreißer kamen auch wirklich durch. Der Italiener Matteo Trentin war der Beste und feierte solo vor 32 Fluchtgefährten seinen dritten Etappenerfolg in Frankreich. Das Feld mit Spitzenreiter Julian Alaphilippe lag 20 Minuten zurück.

Europameister Trentin hatte bei der Tour schon 2013 und 2014 je einmal triumphiert. Nun gewann der 29-Jährige den 17. Abschnitt der 106. Auflage von Pont du Gard nach Gap (200 km) 37 Sekunden vor dem Dänen Kasper Asgreen. Er hatte sich im letzten Anstieg auf den Col de la Sentinelle (3. Kategorie) von den fünf verbliebenen Rivalen abgesetzt und hielt seinen Vorsprung in der 8-km-Abfahrt bis ins Ziel. Trentin sorgte schon für den vierten Tagessieg des Teams Mitchelton. Der Oberösterreicher Lukas Pöstlberger, der vor wenigen Tagen erstmals Vater geworden war, landete an der zwölften Stelle (+1:23 Minuten).

Das Feld mit den Anwärtern auf den Gesamtsieg - sechs Fahrer liegen innerhalb von 2:14 Minuten - ließ es nicht nur wegen der großen Hitze ruhig angehen und lag im Ziel, angeführt vom Franzosen Alaphilippe, 20:10 Minuten zurück. Am Donnerstag wartet zunächst eine lange Drei-Pässe-Fahrt von Embrun nach Valloire (208 km) mit Col de Vars (1. Kategorie), Col d‘Izoard und Col du Galibier (jeweils höchste Kategorie). Vom höchsten Punkt (2.642 m) sind es noch 19 km bergab ins Ziel.

Alaphilippe führt weiter 1:35 Minuten vor Vorjahressieger Geraint Thomas aus Wales, 1:47 vor dem Niederländer Steven Kruijswijk, 1:50 vor dem Tourmalet-Etappensieger Thibaut Pinot (Frankreich), 2:02 auf Thomas‘ Ineos-Teamkollegen Egan Bernal (Kolumbien) und 2:14 auf den Deutschen Emanuel Buchmann. Der durch Rippen- und Rückenprobleme gebremste Niederösterreicher Patrick Konrad büßte zwei Positionen ein und ist 30. (+46:01). (APA)




Kommentieren


Schlagworte