Letztes Update am So, 11.08.2019 17:26

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mountainbike

Van der Poel gewann auch Lenzerheide-Weltcup



Top-Allrounder Mathieu van der Poel hat am Sonntag das 29-km-Weltcuprennen im Cross Country in Lenzerheide gewonnen. Der Niederländer distanzierte den Schweizer Lokalmatador Nino Schurter um 25 Sekunden, dessen Landsmann Mathias Flückinger wurde Dritter (1:25). Die Konkurrenz konnte Van der Poel und Schurter früh nicht mehr folgen. Im 24,8-km-Rennen der Damen gewann die Schwedin Jenny Rissveds.

Bester Österreicher wurde Karl Markt als 27. (+5:32 Min.), Maximilian Foidl wurde 34. (5:57), Gregor Raggl 50. (7:55). Bei den Damen wurde Elisabeth Osl 41. (+10:09), Nadja Heigl (53.) wurde überrundet.

Für Van der Poel ist es der dritte Weltcupsieg im Cross-Country in dieser Saison und auch insgesamt. Der Enkelsohn von Raymond Poulidor mischt sich nun wieder unter die Straßenfahrer und verzichtet auf die Mountainbike-WM Ende Monat August in Mont Saint Anne in Kanada. Schurter hat somit freie Bahn zu seinem siebenten Gewinn des Gesamtweltcups. Van der Poel ist im Querfeldein der dominierende Fahrer und triumphierte heuer auch in prestigeträchtigen Straßenrennen.

Rissveds hatte in Lenzerheide 2016 ihren ersten und davor bisher einzigen Weltcupsieg errungen. Nach einer Reihe von familiären Schicksalsschlägen nahm sich die Schwedin eine Auszeit. Vor ihrem Comeback auf diese Saison sprach sie offen über die Depressionen, unter denen sie litt. (APA/sda)