Letztes Update am Mo, 26.08.2019 22:32

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US Open

Barty und Medwedew in zweite US-Open-Runde eingezogen

Am ersten Tag der mit 57,238 Millionen Dollar dotierten US Open in New York triumphieren die Australierin Ashleigh Barty und der Russe Daniil Medwedew.

Ashleigh Barty erreichte trotz Startschwierigkeiten die zweite Runde.

© AFPAshleigh Barty erreichte trotz Startschwierigkeiten die zweite Runde.



New York – French-Open-Siegerin Ashleigh Barty mit Startschwierigkeiten und Cincinnati-Champion Daniil Medwedew haben am Montag, dem ersten Tag der mit 57,238 Millionen Dollar dotierten US Open in New York, die zweite Runde erreicht. Für die dreimalige Major-Siegerin Angelique Kerber (GER-14) kam hingegen in einem kuriosen Match gegen Thiem-Freundin Kristina Mladenovic (FRA) das Aus.

Barty setzte sich gegen die Kasachin Sarina Dijas erst nach 1:42 Stunden und einem schwachen ersten Satz mit 1:6,6:3,6:2 durch. Die Vorjahres-Achtelfinalistin hat sich dieses Jahr u.a. mit einem Viertelfinale bei den Australian Open, dem Titel in Roland Garros und dem Achtelfinale in Wimbledon zwischenzeitlich bis auf Platz eins im WTA-Ranking gespielt. Sie hat auch ausgezeichnete Chancen, die Japanerin Naomi Osaka nach den US Open wieder an der Spitze abzulösen.

Barty hatte in Roland Garros als erste Australierin seit 46 Jahren einen Grand-Slam-Titel geholt. Sie trifft nun auf die US-Amerikanerin Lauren Davis.

Medwedew gerade erst in Top Five aufgestiegen

Nur 85 Minuten benötigte hingegen Daniil Medwedew gegen den Inder Prajnesh Gunneswaran. Unbeeindruckt von den stark gestiegenen Erwartungshaltungen an ihn, brauste der gerade erst in die Top Five aufgestiegene Russe mit 6:4,6:1,6:2 in die zweite Runde. Doch schon vor dem Turnier hat er seine Mitfavoritenstellung von sich gewiesen. „Bis jetzt war ich noch nicht einmal in einem Grand-Slam-Viertelfinale“, hatte Medwedew gemeint. Doch drei Finali en suite in Washington, Montreal und Cincinnati (Letzteres gewann er) haben ihm eben diese Vorschusslorbeeren zurecht eingebracht.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Für die bisher größte Überraschung sorgte am Montag die ungesetzte Französin und Freundin von Dominic Thiem, Kristina „Kiki“ Mladenovic. Sie besiegte die als Nummer 14 gesetzte Deutsche Angelique Kerber nach ungewöhnlichen 2:24 Stunden mit 7:5,0:6,6:4.

Für die 31-jährige Kerber, die vor drei Jahren in Flushing Meadows triumphiert hatte, eine Fortsetzung einer für sie schwachen Saison. Allein bei den Majors hat sie nun lediglich ein Achtelfinale in Melbourne, Erstrunden-Niederlagen in bei den French und den US Open sowie eine zweite Runde in Wimbledon zu Buche stehen. (APA)