Letztes Update am So, 01.09.2019 22:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US Open

Federer in New York im Schnelldurchgang weiter, Aus für Barty

Roger Federer hat in New York am Sonntag einen kurzen Arbeitstag. Gegen den Belgier David Goffin wird er fast gar nicht gefordert. Für eine Mitfavoritin kommt dagegen das Aus.

Mit einer souveränen Vorstellung ist Roger Federer in das Viertelfinale der US Open spaziert.

© AFPMit einer souveränen Vorstellung ist Roger Federer in das Viertelfinale der US Open spaziert.



New York – Roger Federer hat bei den US Open in New York im Schnelldurchgang das Viertelfinale erreicht. Der 38 Jahre alte Schweizer deklassierte am Sonntag den Belgier David Goffin mit 6:2, 6:2, 6:0. Federer benötigte gerade einmal 79 Minuten für seinen Erfolg und steht beim letzten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison insgesamt zum 13. Mal im Viertelfinale.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Wiese, wie ich spiele“, sagte Federer. Der Weltranglisten-Dritte hatte nur ganz zu Beginn ein paar Schwierigkeiten mit Goffin und lag am Anfang des ersten Satzes beim Stand von 1:2 sogar ein Break zurück. Doch dann kam Federer in Schwung und gestattete dem bemitleidenswerten Belgier im gesamten Verlauf des Matches nur noch zwei Spielgewinne.

„David hatte ganz offensichtlich ein paar Probleme und hat dann nicht mehr so gespielt, wie ich ihn kenne“, sagte Federer. Der Schweizer bekommt es nun mit dem Bulgaren Grigor Dimitrow oder Alex de Minaur aus Australien zu tun.

French-Open-Siegerin out, Serena Williams weiter

Bei den Damen begann der erste Achtelfinal-Tag mit einer großen Überraschung. French-Open-Siegerin Ashleigh Barty verlor gegen Wang Qiang aus China mit 2:6, 4:6 und verpasste damit den Einzug ins Viertelfinale. Die Chinesin nutzte nach 1:22 Stunden ihren vierten Matchball.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Serena Williams hat das Viertelfinale erreicht. Die Amerikanerin setzte sich gegen Petra Martic aus Kroatien mit 6:3, 6:4 durch. Dabei überstand die 37-Jährige im zweiten Satz eine Schrecksekunde, als sie bei einem Volley mit dem rechten Fuß umknickte und behandelt werden musste. Williams strebt in Flushing Meadows ihren 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier an. Sie trifft nun am Dienstag auf die Chinesin Wang Qiang, die überraschend French-Open-Siegerin Ashleigh Barty ausschaltete. (dpa)