Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 19.11.2019


Volleyball

Alpenvolleys verloren packenden Fünfsatz-Krimi gegen Friedrichshafen

Die Hypo Tirol Alpenvolleys Haching mussten sich in der deutschen Bundesliga Friedrichshafen am Montag denkbar knapp 2:3 geschlagen geben.

Die Hypo Tirol Alpenvolleys (mit Niklas Kronthaler, r.) unterlagen Friedrichshafen mit 2:3.

© gepaDie Hypo Tirol Alpenvolleys (mit Niklas Kronthaler, r.) unterlagen Friedrichshafen mit 2:3.



Unterhaching — Drei Punkte haben den Hypo Tirol Alpenvolleys am Montag zum Sieg gefehlt — doch am Ende hatten die Gäste aus Friedrichshafen in der deutschen Volleyball-Bundesliga das bessere Ende. Die ungeschlagenen Gäste gewannen den Fünfsatz-Krimi mit 3:2 (-23, 19, -16, 21, -13). Schon in Satz eins schenkten sich die beiden Teams in Unterhaching nichts. Die Mannschaft von Michael Warm, die zuvor alle sechs Liga-Spiele für sich entscheiden konnte, spielte von Beginn an mit viel Selbstvertrauen.

Doch die Alpenvolleys sollten dem Favoriten das Leben schwer machen, ehe Satz eins mit 23:25 verloren ging. In Durchgang zwei drehten die Gastgeber den Spieß um und gewannen 25:19, der dritte Satz entglitt zu einem 16:25. Doch abermals bewies die Truppe von Stefan Chrtiansky Kämpferherz. So blieb der Entscheidungssatz — und da ging das Spiel nach einem 12:12 noch 13:15 verloren. (rost)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.