Letztes Update am Mi, 04.12.2019 23:24

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwimmen

OSV-Kraul-Staffel im Finale der Kurzbahn-EM auf Rang sechs

Mit einer Zeit von 1:25,48 Minuten fehlte dem Quartett eine Sekunde auf eine Medaille. Am ersten WM-Wettkampftag gab es sechs österreichische Bestleistungen.

Gigler trug wesentlich zum guten Abschneiden der Kraul-Staffel bei.

© gepaGigler trug wesentlich zum guten Abschneiden der Kraul-Staffel bei.



Glasgow – Österreichs Kraul-Staffel mit Heiko Gigler, Robin Grünberger, Bernhard Reitshammer und Alexander Trampitsch hat bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Glasgow am Mittwochabend für das Highlight aus rot-weiß-roter Sicht gesorgt. Über die viermal 50 m klassierte sich das OSV-Quartett im Finale als Sechster. Mit einer Zeit von 1:25,48 Minuten fehlte eine Sekunde auf eine Medaille.

Die Steigerung zum Vorlauf (1:26,42) war auch durch gute Ablösen bedingt. Gold holte sich Russland (1:22,92) vor den zweitplatzierten Polen sowie Italien (1:24,50).

Christopher Rothbauer hatte zuvor seinen österreichischen Rekord noch einmal verbessert. Der Brustschwimmer markierte im Semifinale über die 50 m eine Zeit von 26,49 Sekunden und blieb damit zwölf Hundertstelsekunden unter seiner am Vormittag aufgestellten Marke. Als Elfter unmittelbar vor seinem im selben Lauf gestarteten OSV-Teamkollegen Reitshammer (26,59 Sek.) blieb der Finaleinzug für Rothbauer freilich außer Reichweite. Es war dennoch ein gelungener Tag für das Duo, das eigentlich die längeren Distanzen favorisiert.

Über die 50 m bei den Damen klassierte sich Cornelia Pammer im Semifinale des Brustsprints in einer Zeit von 30,60 Sek. als 14. Pammer blieb damit über ihrem im Vorlauf aufgestellten OSV-Rekord (30,30). Schnellste war die 14-jährige Italienerin Bernadetta Pilato, die im Finale mit einer Siegerzeit von 29,32 Sekunden ihre Landsfrau Martina Carraro hinter sich ließ.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Startmann Gigler mit OSV-Rekord

Kärntner Heiko Gigler hat die Basis für die gute Staffelleistung mit einem österreichischen Rekord über 50 m Kraul gelegt. In 21,42 Sekunden verbesserte er die von Martin Spitzer bei den Weltmeisterschaften 2009 in Istanbul fixierte bisherige OSV-Bestmarke um 17/100 Sekunden. Spitzers Rekord hätte nächsten Dienstag zehn Jahre lang bestanden.

Damit gab es am ersten EM-Wettkampftag sechs österreichische Bestleistungen. Zweimal durch Christopher Rothbauer sowie einmal durch Cornelia Pammer jeweils über 50 m Brust, jene von Gigler, und zwei Nationalteam-Rekorde durch die Staffel. Inklusive der OSV-Topmarken gab es am Mittwoch gleich zwölf persönliche Bestleistungen österreichischer Aktiver.