Letztes Update am So, 06.12.2015 21:21

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Vonn machte Hattrick perfekt, Tippler und Hütter am Podest

Auch im dritten Rennen in Lake Louise war Lindsey Vonn nicht zu schlagen. Die US-Amerikanerin holte sich mit dem Super-G-Sieg zudem die Führung im Gesamtweltcup. Österreichs Ski-Damen bewiesen mit den Plätzen zwei (Tamara Tippler) und drei (Cornelia Hütter) ihre gute Form.

Lindsey Vonn hatte leicht lachen. Die US-Amerikanerin feierte den dritten Sieg innerhalb von drei Tagen.

© ReutersLindsey Vonn hatte leicht lachen. Die US-Amerikanerin feierte den dritten Sieg innerhalb von drei Tagen.



Lake Louise – Mit dem Sieg im Super-G ließ Lindsey Vonn ihre Festspiele in Lake Louise am Sonntag ausklingen. Die US-Amerikanerin hatte zuvor bereits beide Abfahrten in Kanada für sich entschieden. Ein weiteres Ausrufezeichen setzten auch die ÖSV-Speed-Spezialistinnen: Tamara Tippler landete als Zweite (+ 1,32 Sekunden) erstmals überhaupt in ihrer Weltcup-Karriere auf dem Podest. Cornelia Hütter fuhr mit Platz drei (+ 1,35 Sekunden) ihren dritten Stockerlplatz in Lake Louise ein.

„Ich war im Steilhang aggressiv, hätte aber noch mehr drauf gehabt. Das war ein solider Lauf und ich bin sehr zufrieden“, freute sich Vonn im Ziel. „Das war der perfekte Abschluss an einem perfekten Wochenende.“ Die US-Speed-Queen übernahm mit ihrem 70. (!) Sieg die Führung im Gesamtweltcup.

Grund zum Jubeln hatten auch die ÖSV-Damen, die mit zwei weiteren Podestplätzen aufzeigten. „Es ist echt unglaublich, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Aber die Freude ist riesengroß“, schüttelte Tippler im Ziel ungläubig den Kopf. Die 24-jährige Steirerin lag gerade einmal 0,03 Sekunden vor ihrer Landsfrau Cornelia Hütter, die deshalb aber nicht haderte: „Beim Fahren ist mir das ganz gut vorgekommen, auch wenn es nicht das Gelbe vom Ei war. Ich habe mich riesig für Tamara gefreut, als ich die Zeit im Ziel gesehen habe, weil wir zusammen im Zimmer sind. Endlich hat sie gezeigt, was sie drauf hat“ Was das steirische Erfolgsrezept ist? „Kernöl - nein, Schmäh. Ehrlich gesagt, weiß ich es nicht“, lachte Hütter. Nicole Schmidhofer komplettierte als Achte die starke rot-weiß-rote Mannschaftsleistung.

Tamara Tippler landete in Lake Louise erstmals in ihrer Karriere auf dem Podest.
Tamara Tippler landete in Lake Louise erstmals in ihrer Karriere auf dem Podest.
- Reuters

Eine Talentprobe lieferte auch Mikaela Shiffrin ab. Die US-Amerikanerin landete bei ihrem ersten Antreten in einer Speed-Disziplin auf Platz 15.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Für die Ski-Damen geht es kommende Woche im schwedischen Aare weiter. Dort stehen ein Riesentorlauf (Samstag) und ein Slalom (Sonntag) auf dem Programm. (TT.com)

Super-G der Damen in Lake Louise

1. Lindsey Vonn (USA) 1:19,79 Minuten

2. Tamara Tippler (AUT)

1:21,11 +1,32 Sekunden

3. Cornelia Hütter (AUT)

1:21,14 +1,35

4. Johanna Schnarf (ITA) 1:21,28 +1,49

5. Lotte Smiseth Sejersted (NOR) 1:21,45 +1,66

6. Viktoria Rebensburg (GER) 1:21,55 +1,76

7. Lara Gut (SUI) 1:21,56 +1,77

8. Nicole Schmidhofer (AUT)

1:21,63 +1,84

9. Nadia Fanchini (ITA) 1:21,67 +1,88

10. Tina Weirather (LIE) 1:21,88 +2,09

Weiters:

15. Mikaela Shiffrin (USA) 1:22,08 +2,29

21. Mirjam Puchner (AUT) 1:22,41 +2,62

23. Stephanie Venier (AUT) 1:22,46 +2,67

27. Ramona Siebenhofer (AUT) 1:22,76 +2,97

30. Elisabeth Görgl (AUT) 1:23,17 +3,38

38. Sabrina Maier (AUT) 1:23,84 +4,05

40. Stefanie Moser (AUT) 1:23,89 +4,10

48. Kerstin Nicolussi (AUT) 1:24,87 +5,08

Gesamtweltcup

1. Lindsey Vonn (USA) 300 Punkte

2. Mikaela Shiffrin (USA) 296

3. Lara Gut (SUI) 258

4. Cornelia Hütter (AUT)

200

5. Frida Hansdotter (SWE) 195