Letztes Update am Sa, 14.10.2017 22:06

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EBEL

Auch der HCI konnte die Capitals nicht stoppen

Die Vienna Capitals feierten beim 5:3 gegen den HC Innsbruck den zehnten Sieg im zehnten Saisonspiel. Für die Haie geht es bereits am Sonntag gegen Schlusslicht Fehervar weiter.

HCI-Keeper Patrik Nechvatal wehrte 38 von 43 Schüssen auf sein Tor ab.

© gepaHCI-Keeper Patrik Nechvatal wehrte 38 von 43 Schüssen auf sein Tor ab.



Wien – Die Vienna Capitals bleiben weiterhin das Maß der Dinge in der Erste Bank Eishockey Liga. Auch der HC Innsbruck konnte dem Meister am Samstag nicht die erste Saisonniederlage hinzufügen. Zehn Spiele, zehn Siege - was für eine Bilanz! Dabei spielten die Tiroler lange gut mit, hielten die Partie vom Ergebnis her offen. Nach 24 Minuten ging die Mannschaft von Coach Rob Pallin gar in Führung (Lammers/PP), nach zwei Dritteln stand es noch 2:2.

Im Schlussabschnitt münzte der große Favorit seine Überlegenheit (43:16 Torschüsse) allerdings in Zählbares um und zog mit 5:2 davon. Das 3:5 (Bishop/57.) war nur noch Ergebniskosmetik.

Für die Haie geht das Wochenende im Liga-Osten am Sonntag in Fehervar weiter (17.45 Uhr). Gegen das Schlusslicht will der Tabellenvierte dann wieder Punkte einfahren. (TT.com)

EBEL-Ergebnis vom Samstag

UPC Vienna Capitals - HC TWK Innsbruck 5:3 (1:1,1:1,3:1)

Tore: Samson (1.), Hackl (40.), Fraser (52./PP1), Fischer (56.), Sharp (56.) bzw. Yogan (3.), Lammers (24./PP1), Bishop (57.).

Strafminuten: 8 bzw. 20