Letztes Update am Di, 02.01.2018 13:07

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Biathlon

Weltcup in Oberhof mit Landertinger, aber ohne Eder

Der Tiroler feiert nach einer Bandscheibenoperation sein Weltcup-Comeback.

© gepaDominik Landertinger.



Oberhof – Das ÖSV-Team nimmt den Biathlon-Weltcup von Donnerstag bis Sonntag in Oberhof ersatzgeschwächt in Angriff. Simon Eder laborierte über Weihnachten an einem grippalen Infekt, ist noch nicht hundertprozentig fit und wird deshalb in Thüringen genauso fehlen wie der ebenfalls erkrankte Sven Grossegger. Dafür gibt Dominik Landertinger sein Weltcup-Saisondebüt.

Der Olympia-Zweite hatte sich Mitte September einer Bandscheibenoperation unterzogen. Mitte Dezember feierte der Ex-Weltmeister im zweitklassigen IBU-Cup sein Comeback, am vergangenen Samstag sicherte er sich den österreichischen Staatsmeistertitel im Super-Sprint. „Läuferisch merke ich, dass ich mich noch extrem plagen muss, aber das braucht einfach ein paar Rennen“, sagte Landertinger.

Seiner Weltcup-Rückkehr blickt der 29-Jährige erwartungsfroh entgegen. „Ich freue mich, endlich wieder dabei zu sein und will mich von Rennen zu Rennen steigern. Spätestens in Antholz möchte ich in Topform sein“, erklärte Landertinger mit Blick auf die Bewerbe vom 19. bis 21. Jänner in Südtirol.

ÖSV-Cheftrainer Reinhard Gösweiner war im Zusammenhang mit dem Comeback Landertingers bemüht, keine überzogenen Erwartungen aufkommen zu lassen. „Man darf von ihm keine Wunderdinge erwarten, da es ein paar Rennen braucht, um wieder in den Wettkampf-Rhythmus zu kommen“, betonte der Oberösterreicher vor der Abreise nach Oberhof, wo für Damen und Herren jeweils ein Sprint, eine Verfolgung und ein Staffel-Bewerb auf dem Programm stehen.

ÖSV-Team für die Weltcup-Bewerbe von Donnerstag bis Sonntag in Oberhof (GER):

Herren (6): Peter Brunner, Julian Eberhard, Tobias Eberhard, Fabian Hörl, Dominik Landertinger, Felix Leitner

Damen (4): Lisa Hauser Lisa, Susanne Hoffmann, Katharina Innerhofer, Christina Rieder