Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 11.02.2018


EBEL

Die Haie müssen heute in Klagenfurt liefern

Nach drei Niederlagen in Folge in der Pick-Round sind die Haie gegen den KAC in der Bringschuld.

© gepaMitch Wahl (l.) kehrt nach seiner Sperre heute gegen den KAC (Kevin Kapstad) in das Haie-Line-up zurück.



Innsbruck – „So reicht das einfach nicht. Alle Mannschaften legen noch einen Gang zu, das müssen wir auch machen.“ Die Worte von Kapitän Tyler Spurgeo­n sind jene eines Vorzeige-Profis. Nach drei Niederlagen in Folge in der Pick-Round sind die Haie heute (17.30 Uhr) in Klagenfurt in der Bringschuld. Und das weiß auch das restliche Haifischbecken.

Von Panik ist aber keine Spur. „Wir wollten in der Zwischenrunde vier bis fünf Spiele gewinnen. Dafür haben wir jetzt noch sieben Matches Zeit“, rechnet Headcoach Rob Pallin vor. Im Kampf um Rang vier scheint das Match in Kärnten aber fast schon ein Pflichtsieg.

Denn auch der Rekordmeister hat aktuell das Pech auf der Schlägerschaufel kleben – sieben Niederlagen in Folge sprechen eine deutliche Sprache. Die Negativserie begann übrigens ausgerechnet in Innsbruck, als die Haie am 19. Jänner daheim mit 4:1 triumphiert hatten. Auch das letzte Match in Klagenfurt sollte als gutes Omen dienen, schließlich hatte man damals ein 0:3 aufgeholt, um 6:5 nach Penaltyschießen zu triumphieren. Außerdem kann der HCI heute wieder auf Spielmacher Mitch Wahl setzen, der seine Sperre abgesessen hat und wieder für zusätzliche Offensiv-Power sorgen soll. Coach Pallin kündigte zusätzlich an, die Linien leicht zu verändern: „Wir werden hier neue Impulse setzen und hoffen auf einen positiven Effekt.“

Aufregend geht’s im Hause Pallin aktuell auch privat zu, die Geburt seines zweiten Kindes ist jederzeit möglich. Es gibt immer wichtigere Dinge als Eishockey ...