Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 25.06.2018


Bezirk Kitzbühel

Plakat für Hahnenkammrennen 2019 präsentiert

© Harald Angerer



Kitzbühel – Auch wenn erst der Sommer so richtig vor der Tür steht, in Kitzbühel laufen schon lange wieder die Vorbereitungen auf das 79. Hahnenkammrennen im kommenden Winter. Schon Tradition hat dabei die Präsentation des aktuellen Plakates und des Künstlers.

Standesgemäß wurde das Plakat heuer am Starthaus der Streif vorgestellt. Für die Jury war die Auswahl des Plakats nicht einfach und aufgrund der vielen Einsendungen waren mehrere Durchgänge für die Sichtung notwendig. Ausgewählt wurde die Einreichung von Thomas Riess, einem gebürtigen Tiroler.

„Gewöhnlich gestalte ich keine Plakate, aber das Hahnenkammplakat war eine besondere Herausforderung“, sagt der Künstler bei der Präsentation. Und KSC-Präsident Michael Huber ist begeistert vom neuen Plakat. „Die Skifahrer müssen auf ihrem Weg über die Streif Probleme lösen. Ein viel größeres Problem müssen die Künstler lösen, welche das Plakat gestalten. Das Plakat muss Aufsehen erregen“, sagt Michael Huber und ist überzeigt, dass das neue Plakat genau den Zweck erfüllt. „Ich wollte etwas Atypisches schaffen, eine ins Auge stechende Darstellung“, sagt auch der Künstler selbst, sichtlich beeindruckt vom Blick aus dem Starthaus.

Das Plakat kann ab sofort im Büro des KSC, bei Kitzbühel Tourismus und bei den Kitzbüheler Banken zum Preis von 15 Euro gekauft werden. Auch Bestellungen sind möglich, die Plakate werden in die ganze Welt verschickt. Der Reinerlös kommt dem KSC-Nachwuchs zugute. (aha)