Letztes Update am Mo, 29.10.2018 15:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Abgesagter Sölden-Riesentorlauf nun in Saalbach-Hinterglemm

Für die Skiherren geht es vor den Weihnachtsfeiertagen Schlag auf Schlag: In neun Tagen stehen gleich sechs Rennen auf dem Programm.

© APAStarker Wind und Neuschnee wurden in Sölden zum Spielverderber.



Innsbruck – Der Österreichische Skiverband (ÖSV) wird den am Sonntag in Sölden wegen Neuschnee und Verwehungen ausgefallenen Weltcup-Riesentorlauf der alpinen Ski-Herren am 20. Dezember in Saalbach-Hinterglemm nachtragen (10:00/13:00 Uhr).

Für die Skiherren bedeutet dies, dass sie vor den Weihnachtsfeiertagen einen dichten Rennkalender mit sechs Rennen in neun Tagen an vier verschiedenen Orten haben. Nach den Speedbewerben am 14./15. in Gröden geht es nach Alta Badia, wo ein Riesentorlauf und ein Parallel-Riesentorlauf angesetzt sind (16./17.). Es folgt der Abstecher nach Salzburg und die Rückkehr der Techniker nach Italien für den Slalom am 22. Dezember in Madonna di Campiglio (ITA).

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel erklärte, dass man als Verband jährlich nur ein gewisses Kontingent an Rennen bekomme, dieses aber „beträchtlich“ unter der gewünschten Anzahl liege. „Aus diesem Grund ist es für uns besonders wichtig, alle Termine durchzuführen, damit die Fans auch die Möglichkeit haben, ihre Idole live erleben zu können. Jeder Ausfall bedeutet für uns natürlich auch den Verlust von Werbung.“ (APA)