Letztes Update am Do, 22.11.2018 10:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bob

Tiroler Bobpilot Maier sammelt Spenden: „Es geht um alles“

Mit einer Crowdfunding-Aktion will der Rumer Olympia-Siebente Benjamin Maier (24) einen finanziellen Engpass verhindern.

© AFPPilot Benjamin Maier (r.) mit seiner Mannschaft – sportlich erfolgreich, aber finanziell steht das Bobprojekt auf wackeligen Beine.



Von Florian Madl

Innsbruck — Gut 50.000 Euro kostet den Rumer Bobpiloten Benni Maier eine Saison. Geld, das aus seiner eigenen Tasche fließt. Selbst das Hochzeitsgeld vom Sommer floss zuletzt in das Projekt, auch das ist mittlerweile zu wenig: „Es geht um alles", wendet sich der 24-Jährige, Siebenter (Viererbob) und Achter (Zweierbob) bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang, an die Öffentlichkeit. Zuletzt wurde die Sporthilfe-Förderung für seine drei Bremser gestrichen, das muss Maier nun ebenso vorstrecken wie Anreisespesen seines Teams.

Im Rahmen eines Crowdfunding-Projekts >> www.ibelieveinyou.at müssen nun 10.000 Euro eingehen, um die Finanzierung für seine Anschieber zu gewährleisten. Noch bleiben 17 Tage für „Road to Whistler", Schauplatz der Bob-WM 2019. Und noch sind erst 500 Euro einbezahlt. Nicht jeder kann sich mit Online-Zahlungen anfreunden, die Großeltern würden lieber bar etwas Geld zuschießen. Deshalb landet demnächst auch Benni Maiers Bausparer im Bobprojekt, ein Kredit finanzierte kürzlich sein Fernstudium.

Der Tiroler Bobpilot Benni Maier hofft auf Spenden.
- APA

„Man stellt sich manchmal die Frage: Wieso tue ich mir das überhaupt an?" Beantworten können ihm das nur Erfolge im Sport, was derzeit schwerfällt. Einer Knöchelverletzung folgte ein Muskelfaserriss, der Heeressportler startete im Training zuletzt aus der Sitzposition. „Erst im Jänner kann ich wieder voll angreifen", blickt der Modell­athlet voraus, der Weltcup in Igls (14.—20. Jänner) böte sich in Sachen Eigenwerbung an.

Spätestens bei der WM Anfang März will der EM-Zweite (Zweierbob 2016) voll da sein — und bis dahin soll auch das ausgelegte Geld wieder auf seinem Konto landen. Die Anzahlung für die Wohnung, die derzeit in den Kufensport investiert wurde, will geleistet werden.