Letztes Update am Fr, 23.11.2018 10:10

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eisschnelllauf

Tirolerin Herzog beim Weltcup in Tomakomai erneut 500-m-Zweite

Die 23-Jährige musste sich nur der japanischen Lokalmatadorin Nao Kodaira geschlagen geben.

Präsentiert sich weiter in Top-Form: Vanessa Herzog.

© imago sportfotodienstPräsentiert sich weiter in Top-Form: Vanessa Herzog.



Tomakomai – Die Tirolerin Vanessa Herzog hat am Freitag zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Tomakomai im ersten von zwei 500-m-Rennen Rang zwei belegt. Wie am vergangenen Wochenende zweimal im ebenfalls in Japan liegenden Obihiro musste sich die 23-Jährige über diese Distanz nur der Lokalmatadorin Nao Kodaira geschlagen geben. Die Japanerin markierte in 38,03 Sekunden Bahnrekord, Herzog kam auf 38,52.

Kodaira hatte im vorletzten Paar den Bahnrekord deutlich auf 38,03 Sekunden gedrückt. Herzog behielt im Anschluss daran von der Außenbahn weg im Duell mit der Russin Angelina Golikowa mit 53/100 Vorsprung die Oberhand. Dritte wurde die Russin Darja Kachanowa in 38,82 Sekunden. Der Rink in Tomakomai auf der Insel Hokkaido ist eine Freiluftbahn, womit im Weltcup erstmals seit zehn Jahren ein Meeting nicht unter einem Dach gefahren wird.

Die Weltcup-Premiere auf dieser 1967 errichteten und etwas windanfälligen Bahn wird aus der Sicht von Herzog am Samstag (9.26 Uhr MEZ) mit dem zweiten 500-m-Rennen fortgesetzt. Am Sonntag (6.30 Uhr MEZ) steht für die Wahl-Kärntnerin noch ein 1.000-m-Bewerb auf dem Programm. Auf dieser Distanz hat die ÖESV-Athletin am vergangenen Sonntag in Obihiro ihren insgesamt dritten Weltcupsieg gefeiert.

Ihre Teamkollegen Floris Root und Armin Hager wurden in den Semifinalläufen der Massenstartbewerbe jeweils disqualifiziert. In der B-Division über 500 m war Root in 38,55 Sekunden - damit um 3/100 langsamer als Herzog - der Letzte der in das Klassement gekommenen Läufer.

Ergebnisse Weltcup Tomakomai:

Damen - 500 m/1. Rennen: 1. Nao Kodaira (JPN) 38,03 Sekunden (Bahnrekord) - 2. Vanessa Herzog (AUT) 38,52 - 3. Darja Kachanowa (RUS) 38,82. Weltcupstand 500 m (nach drei von elf Bewerben): 1. Kodaira 180 Punkte - 2. Herzog 162 - 3. Olga Fatkulina (RUS) 126

Herren - 500 m: 1. Tatsuya Shinhama (JPN) 35,45 (Bahnrekord). Weiter (B-Division): 1. Kjeld Nuis (NED) 35,90. Weiter: 26. Floris Root (AUT) 38,55. Massenstart (jeweils Top 8 im Finale) - 1. Semifinale: 1. Bart Swings (BEL). Weiter: 17. Root disqualifiziert. 2. Semifinale: 1. Um Cheon-ho (KOR). Weiter: 15. Armin Hager (AUT) disqualifiziert


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

ÖSV-Trainer Andreas Felder. Skispringen
Skispringen

Cheftrainer Felder reist mit Sextett zum Finale nach Planica

Im Aufgebot der ÖSV-Adler fehlt im Vergleich zur Raw-Air-Serie nur Jan Hörl, der die Saison bereits beendet hat.

Marcel Hirscher räumte auch in der Saison 2018/19 groß ab.Ski Alpin
Ski Alpin

„Lebensentscheidung“: Hirscher-Zukunft fällt aus dem Bauch heraus

Ski-Superstar Marcel Hirscher ist nach der abgelaufenen Weltcup-Saison “sehr müde“, will jetzt erstmal regenerieren und dann eine Entscheidung treffen.

Michael Grabner und seine Coyotes mussten sich geschlagen geben. NHL
NHL

Arizona verlor mit Grabner in Tampa, President‘s Trophy für Lightning

Die Coyotes unterlagen auswärts Tampa Bay Lightning mit 1:4, gehen aber mit einem Punkt Vorsprung auf Minnesota Wild in die ausstehenden neun Spiele des Grun ...

Marcel Hirscher überlegt noch, Felix Neureuther hat bereits seine Karriere beendet. Ski Alpin
Ski Alpin

Neureuther wünscht sich Fortsetzung von Hirschers Karriere

„Ich würde ihm noch zu gerne beim Skifahren zuschauen. Das macht er zu gut, als dass er jetzt schon aufhören sollte“, erklärte der Deutsche am Tag nach seine ...

Die Damen-Abfahrtswertung war eine Sache für das ÖSV-Team: Stephanie Venier, Nicole Schmidhofer und Ramona Siebenhofer (v.l.). Ski Alpin
Ski Alpin

Tops und Flops: Verletzungsteufel trübte starke ÖSV-Saison

Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher überragten erneut in der abgelaufenen Weltcup-Saison. Die Verletztenliste war bzw. ist so lange wie selten zuvor.

Weitere Artikel aus der Kategorie »