Letztes Update am Fr, 30.11.2018 22:13

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Schmidhofer raste in Lake Louise zum ersten Weltcupsieg

Das lange Warten auf den ersten Weltcupsieg hat für Nicole Schmidhofer seit Freitag ein Ende. Die Steirerin gewann die erste Abfahrt in Lake Louise vor Michelle Gisin (SUI) und Kira Weidle (GER). Die Tirolerin Stephanie Venier verpasste hauchdünn das Podest.

© gepaNicole Schmidhofer feierte in Lake Louise ihren ersten Weltcupsieg.



Lake Louise - 129 Weltcuprennen lang musste Nicole Schmidhofer auf ihren ersten Sieg warten. Am Freitag bei der Abfahrt in Lake Louise war es dann so weit. Die 29-jährige Steirerin verwies die Schweizerin Michelle Gisin (+ 0,15 Sekunden) und die Deutsche Kira Weidle (+ 0,50 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei. In Abwesenheit der verletzten Speed-Spezialistinnen Lindsey Vonn (USA) und Sofia Goggia (ITA) zeigte auch die Oberperferin Stephanie Venier mit Rang vier auf.

"Nach den guten Trainings und mit der schlechten Sicht im Rennen war es heute nicht einfach", konnte Schmidhofer ihr Glück kaum fassen. Mit der Favoritenrolle tat sich die Steirerin schwer, wie sie gestand: "Beim Liftfahren hatte ich schon einen Puls, als ob ich auf der Piste unterwegs wäre." Zusatzmotivation gaben Schmidhofer auch die Gedanken an die Großmutter in der Heimat, die ein paar schwere Tage im Krankenhaus hinter sich hat. "Gute Besserung, Oma!", schickte die Premierensiegerin Genesungsrüße über die TV-Kamera.

Stephanie Venier fehlte letztendlich ein Wimpernschlag (0,07 Sekunden) auf die Deutsche Kira Weidle und Platz drei. "Ich habe versucht, lässig skizufahren - und das hat gepasst", trauerte die Tirolerin dem verpassten Stockerl gar nicht lange nach. Mit Christine Scheyer (7.), Conny Hütter (10.), Anna Veith (11.), Ramona Siebenhofer (13.) und Nina Ortlieb (15.) landeten fünf weitere ÖSV-Läuferinnen in den Top 15 - ein Ausrufezeichen der Speed-Spezialistinnen von Trainer Roland Assinger.

Für die Damen geht es am Samstag mit der zweiten Abfahrt in Lake Louise weiter (20.30 Uhr/TT.com-Ticker), ehe die Übersee-Reise mit einem Super-G am Sonntag abgeschlossen wird. (TT.com)