Letztes Update am So, 09.12.2018 15:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Shiffrin gewann auch Parallelslalom in St. Moritz, Liensberger Vierte

Mikaela Shiffrin war beim Parallelslalom der Damen in St. Moritz eine Klasse für sich. Die US-Amerikanerin siegte vor Petra Vlhova und Wendy Holdener. Beste ÖSV-Läuferin: Katharina Liensberger auf Rang vier.

Mikaela Shiffrin war auch im Parallelslalom von St. Moritz nicht zu stoppen.

© AFPMikaela Shiffrin war auch im Parallelslalom von St. Moritz nicht zu stoppen.



St. Moritz - Der Siegeszug von Mikaela Shiffrin fand auch am Sonntag im Parallelslalom von St. Moritz seine Fortsetzung. Die US-Amerikanerin ließ sich weder vom dichten Schneefall, noch von einem kleinen Schnitzer im Finale gegen die Slowakin Petra Vlhova stoppen. Im kleinen Finale um Platz drei hatte die Schweizerin Wendy Holdener gegen Katharina Liensberger knapp die Nase vorne.

"Es war ein harter Tag, dieser Bewerb hat aber richtig Spaß gemacht", analysierte Shiffrin zufrieden. "In den Duellen musst du immer pushen, sonst hast du keine Chance", sagte die 23-jährige US-Amerikanerin, die ihren bereits 48. Weltcupsieg feierte. Liensberger trauerte dem knapp verpassten Podestplatz kurz nach: "Schade, dass es nicht mit Platz drei geklappt hat. Ich werde weiter arbeiten, damit ich schon bald am Stockerl stehe."

Die Tirolerin Stephanie Brunner landete als zweitbeste ÖSV-Läuferin auf Rang sechs: "Ich habe fast nichts in diesen Bewerb investiert, daher bin ich mit dem Ergebnis zufrieden."

Für die Ski-Damen geht es nach zehn Tagen Pause am 19. und 20.12. mit zwei Speed-Bewerben in Gröden weiter. Die wird Shiffrin auslassen, um Riesentorlauf zu trainieren. (TT.com)

Parallelslalom der Damen in St. Moritz - Endstand

1. Mikaela Shiffrin (USA)
2. Petra Vlhova (SVK)
3. Wendy Holdener (SUI)
4. Katharina Liensberger (AUT)
5. Nina Haver-Löseth (NOR)
6. Stephanie Brunner (AUT)
7. Erin Mielzynski (CAN)
8. Lena Dürr (GER)
9. Katharina Gallhuber (AUT)
10. Katharina Truppe (AUT)

Weiter: 13. Franziska Gritsch (AUT), 24. Chiara Mair (AUT), 26. Katharina Huber (AUT), 31. Bernadette Schild (AUT).

nicht für die K.o.-Phase: 35. Ricarda Haaser (AUT)