Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 04.01.2019


EBEL

Das einfache Spiel soll den HCI gegen Bozen zum Erfolg führen

Die Innsbrucker Haie wollen heute (19.15 Uhr) im vierten Nord-Südtirol-Derby Bozens defensivstarke Füchse knacken.

HCI-Verteidiger Nick Ross fordert weiter das „simple“ Spiel.

© gepaHCI-Verteidiger Nick Ross fordert weiter das „simple“ Spiel.



Von Alex Gruber

Innsbruck – Ein Blick auf die Tabelle genügt, um sich zu vergewissern, wie schwer es ist, Bozen zu schlagen. Die Südtiroler Defensivspezialisten um den finnischen Meistercoach Kai Suikkanen haben hinter dem KAC am zweitwenigsten Treffer (81) kassiert. Es wird folglich ein Geduldsspiel werden. Eines, bei dem die Haie wieder mehr wie zuletzt mit geradliniger Arbeit punkten wollen, als in Schönheit zu sterben.

„Wir müssen simpel spielen, den Puck ins Angriffs­drittel bringen und attackieren. Wir müssen nicht immer den perfekten Pass suchen“, betont Nick Ross, wie man zuletzt wieder den Weg in die Erfolgsspur fand. Motto: Das einfache Spiel ist oft das (viel) bessere. Nach der knappen 1:3-Niederlage kurz vor dem Jahreswechsel in Bozen will man heute zurückschlagen: „Sie sind defensiv mit einem starken Goalie sehr gut. Hoffentlich brauchen wir nicht viele Chancen“, weiß Ross, dass es gegen die coolen Füchse auch eine Frage der eigenen Kaltschnäuzigkeit werden wird. Den Blick auf die Tabelle lässt der 29-jährige Kanadier, der unter Headcoach Rob Pallin als Dauerbrenner agiert, außen vor: „Wichtig ist weiter herauszufinden, was es braucht, um enge Spiele zu gewinnen. Die Saison ist lang. Und solange man Schritte macht und stark aufhört, passt’s.“ Eines gibt aber auch „Quick Stick Nick“ unumwunden zu: „Wir hatten in dieser Saison schon viele Lektionen zu lernen.“

Nach drei Siegen aus den vergangenen vier Spielen ist aber auch wieder das Feuer unter den Fans in der Tiwag-Arena erwacht. Und das will man im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Quali-Runde weiter schüren. „Wir brauchen wieder die nötige Leidenschaft“, fordert Pallin. Ross weiß: „Wir dürfen jetzt einfach nichts mehr liegen lassen.“ Gegen Bozen wird’s wohl eine enge Kiste.