Letztes Update am Fr, 04.01.2019 07:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bergiselspringen

18.000 am Bergisel erwartet: Farbenmeer im Schneetreiben

Angeführt von der deutschen Fangemeinde werden am Freitag bis zu 18.000 Zuschauer am Bergisel erwartet. Anders als beim Starkregen im Vorjahr sollen Wind und Wetter trotz Neuschnee kein Problem sein.

Angeführt von der deutschen Fangemeinde werden am Freitag bis zu 18.000 Zuschauer am Bergisel erwartet. Anders als beim Starkregen im Vorjahr sollen Wind und Wetter trotz Neuschnee kein Problem sein.

© Thomas BöhmAngeführt von der deutschen Fangemeinde werden am Freitag bis zu 18.000 Zuschauer am Bergisel erwartet. Anders als beim Starkregen im Vorjahr sollen Wind und Wetter trotz Neuschnee kein Problem sein.



Von Roman Stelzl

Innsbruck – Ein Bergiselspringen im Winterkleid. Ein seltenes Gut. Viel zu oft streifte der Blick vom 50 Meter hohen Schanzenturm in den vergangenen Jahren an roten Dächern und grünen Sträuchern vorbei, als dass sich die Organisatoren über die gering angesagten Neuschneemengen beschweren wollen. „Es kommen über Nacht fünf, sechs Zentimeter dazu. Damit werden wir fertig“, meinte OK-Chef Alfons Schranz vor dem dritten Bewerb der Vierschanzentournee am Freitag (14 Uhr, live ORF eins).

Und die Zuversicht hat einen guten Grund: Nach dem Dauerregen im Vorjahr, der sich über 16.300 Zuschauer ergoss, soll sich das Wetter heuer von einer (winterlich) sanfteren Seite zeigen. „Sollte der Wetterbericht halten, dürfte der Wind so wie in der Qualifikation kein Problem sein“, ergänzte Schranz. Die Prognosen sagen aber wechselhafte Bedingungen an.

OK-Chef Alfons Schranz erwartet sich für heute gute, aber winterliche Bedingungen und bis zu 18.000 Zuschauer im Stadion.
OK-Chef Alfons Schranz erwartet sich für heute gute, aber winterliche Bedingungen und bis zu 18.000 Zuschauer im Stadion.
- Thomas Boehm / TT

An die 40 Leute schaufelten am Aufsprunghügel den Schnee weg, weitere 50 sollen in der Früh für Top-Bedingungen sorgen. Auch auf den Stufen, ein mitunter heikles Thema. Am Ende werden 200 Mitarbeiter im Einsatz sein.

Und die sollen wortwörtlich den Boden ebnen. Der große Ansturm dürfte aber ausbleiben. „Wir erwarten 16.000 bis 18.000 Zuschauer. Die meisten kommen aus Deutschland, dann Österreich, und auch die Polen sind stark vertreten. Wir hätten uns mehr gewünscht“, sagt Schranz. 22.500 Tickets gibt es. Vor zwei Jahren (22.150 Fans) war das Springen noch ausverkauft.

In der Qualifikation stimmten sich 4200 Zuschauer auf das Bergiselspringen am Freitag ein.
In der Qualifikation stimmten sich 4200 Zuschauer auf das Bergiselspringen am Freitag ein.
- Thomas Boehm / TT

Bergiselspringen

Freitag, 12.30 Uhr: Probe-Durchgang; 14 Uhr: 1. Durchgang (K.-o.-Duelle), anschließend Finale.

Tickets: Ö-Ticket (online), Innsbrucker Ticketservice (Burggraben); Kinder bis inkl. 5 Jahre haben freien Zutritt und benötigen kein eigenes Ticket. Ermäßigungen gibt es bis zum 16. Lebensjahr. Studenten und behinderte Personen (außer Rollstuhlfahrer) erhalten keine Ermäßigung.

Anreise: Mit einer gültigen Eintrittskarte für das Skispringen kostenlos mit der Bahn (ÖBB-Nahverkehrszüge).

Parkplatz: Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten wird „Park and Ride“ empfohlen (Olympia-Eisstadion, VAZ Hafen).