Letztes Update am So, 06.01.2019 15:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kunstbahnrodeln

Tiroler Egger feiert in Königssee seinen ersten Weltcupsieg

Der Langkampfener konnte sich bei starkem Schneefall durchsetzen. Das Rennen wurde im zweiten Lauf abgebrochen und mit dem Stand nach dem ersten Durchgang gewertet.

Reinhard Egger raste zu seinem ersten Weltcupsieg.

© ÖRV/EslageReinhard Egger raste zu seinem ersten Weltcupsieg.



Königssee — Österreichs Rodel-Equipe hat sich am Sonntag zum Abschluss des Rodel-Weltcups in Königssee in starker Verfassung präsentiert. Reinhard Egger holte im aufgrund des starken Schneefalls in einem Lauf ausgetragenen Einsitzer-Bewerb seinen ersten Weltcupsieg, in der Teamstaffel musste sich die rot-weiß-rote Mannschaft nur Deutschland geschlagen geben.

Egger profitierte bei seinem Erfolg auch von den schwierigen Wetterbedingungen. "Natürlich hätte ich es gerne in zwei Läufen entschieden. Ich bin super in Form, wir haben extrem schnelles Material und dass mir die Bahn liegt, habe ich auch schon im Training gezeigt. Aber es ist wie ist, ich wehre mich nicht gegen die Entscheidung und freue mich extrem über diesen Sieg, zumal es mein erster ist", erklärte der Tiroler, der sich vor dem Südtiroler Dominik Fischnaller, dem Deutschen Sebastian Bley und dem Vorarlberger Jonas Müller durchsetzte.

Weltmeister Kindl hadert

Pech hatte hingegen der elftplatzierte Wolfgang Kindl. "Recht viel blöder hätte es für mich persönlich nicht laufen können. Ich musste unmittelbar vor der Kehrpause in die Bahn, habe einen super Lauf erwischt und den Rückstand aufs Podest mit etwas mehr als zwei Zehntel voll im Rahmen halten können. Von der Startreihenfolge hätte ich es im Finale viel besser erwischt und den Spieß umdrehen können, leider ist es nicht dazu gekommen."

Kindl konnte die Entscheidung, den bereits gestarteten zweiten Durchgang abzubrechen, nicht nachvollziehen. "Es freut mich sehr für Reini, aber für mich war die Entscheidung der Jury unverständlich. Ich habe kein Risiko gesehen und bin um meine Möglichkeiten gebracht worden."

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Bedingungen besserten sich wieder im wenige Stunden danach ausgetragenen Teambewerb, in dem Egger, Hannah Prock und Thomas Steu/Lorenz Koller 20 Hundertstel langsamer als die deutschen Rodler waren. Daher zog ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl eine positive Bilanz. "Wir haben in Königssee in jeder Disziplin eine Medaille geholt. Das nur aufs Glück zu reduzieren, wäre falsch. Wir haben bei der Materialabstimmung alles richtig gemacht und fahrerisch abgeliefert, das hat auch die Team-Staffel gezeigt." (APA)

Weltcup-Ergebnisse Königssee:

Herren - Einsitzer (Endstand nach einem Lauf, zweiter Lauf wegen schlechter Wetterbedingungen abgesagt): 1. Reinhard Egger (AUT) 50,084 Sek. - 2. Dominik Fischnaller (ITA) +0,020 Sek. - 3. Sebastian Bley (GER) +0,108 - 4. Jonas Müller (AUT) +0,148. Weiter: 11. Wolfgang Kindl +0,278 - 14. Armin Frauscher +0,371 - 18. David Gleirscher (alle AUT) +0,518
Weltcup-Gesamtwertung Einsitzer, Stand nach 7 von 12 Wettbewerben: 1. Johannes Ludwig (GER) 441 Pkt. - 2. Roman Repilow (RUS) 413 - 3. Kindl 404. Weiter: 5. Egger 389 - 7. D. Gleirscher 346 - 15. Müller 191 - 21. Nico Gleirscher (AUT) 114 - 24. Frauscher 86
Teamstaffel: 1. Deutschland (Julia Taubitz, Sebastian Bley, Toni Eggert/Sascha Benecken) 2:47,982 Min. - 2. Österreich (Hannah Prock, Reinhard Egger, Thomas Steu/Lorenz Koller) +0,200 Sek. - 3. USA (Summer Britcher, Tucker West, Christopher Mazdzer/Jayson Terdiman) +0,505

Gesamtwertung, Stand nach 3 von 6 Bewerben: 1. Deutschland 285 Pkt. - 2. Russland 215 - 3. USA 205 - 4. Österreich 201