Letztes Update am Di, 15.01.2019 13:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski Alpin

Zehnter Saisonsieg! Shiffrin fuhr der Konkurrenz am Kronplatz um die Ohren

Mikaela Shiffrin feierte beim Damen-Riesentorlauf am Kronplatz ihren 53. Weltcupsieg. Beste Österreicherin wurde die Tirolerin Ricarda Haaser als Achte.

Die Königin vom Kronplatz: Tessa Worley und Marta Bassino nahmen Mikaela Shiffrin in die Mitte.

© AFPDie Königin vom Kronplatz: Tessa Worley und Marta Bassino nahmen Mikaela Shiffrin in die Mitte.



St. Vigil - Zehnter Saisonsieg für Mikaela Shiffrin! Die US-Amerikanerin gewann am Dienstag den Riesentorlauf der Damen am Kronplatz in souveräner Manier. Die 23-Jährige verwies bei ihrem bereit 53. Weltcupsieg die Französin Tessa Worley (+ 1,21 Sekunden) und die italienische Lokal-Matadorin Marta Bassino (+ 1,57 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei.

"Ich habe mich noch nie so gut gefühlt in einem Riesentorlauf", zeigte sich Shiffrin im ORF-Interview hochzufrieden. In der Entscheidung verwaltete die US-Ski-Queen ihren Vorsprung von über einer Sekunde. "Im zweiten Durchgang habe ich nicht das letzte Risiko genommen. Ich wollte schnell und sicher fahren - ohne irgendetwas Verrücktes zu machen." Dass der Rekord von Vreni Schneider (SUI) mit 14 Weltcup-Erfolgen in einem Winter heuer fällt, daran zweifelt wohl niemand mehr.

Im Gesamtweltcup wuchs der Vorsprung von Shiffrin auf die Slowakin Petra Vlhova, die diesmal Vierte wurde, auf 496 Punkte an. In der Riesentorlauf-Wertung übernahm die US-Amerikanerin vor Worley Platz eins.

Haaser fehlt noch die letzte Konsequenz

Beste Österreicherin wurde die Tirolerin Ricarda Haaser als Achte. Bernadette Schild (17.), Eva-Maria Brem (24.) und Katharina Truppe (25.) fuhren ebenfalls Weltcup-Punkte ein.

Ricarda Haaser fuhr erneut in die Top Ten.
Ricarda Haaser fuhr erneut in die Top Ten.
- AFP

"Die Platzierung nehme ich sehr, sehr gern", gab Haaser zu Protokoll, gestand aber auch: "Alles ist mir leider nicht aufgegangen." Was der 25-jährigen Mauracherin noch für einen Platz am Stockerl fehlt? "Die letzte Konsequenz geht mir noch ab, daran muss ich arbeiten." Haaser steigt nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Stephanie Brunner und Anna Veith (beide Kreuzbandriss) in Hinblick auf Ski-WM in Aare zur rot-weiß-roten Hoffnungsträgerin im Riesentorlauf auf. Bereits vor dem Jahreswechsel war die Tirolerin als Siebte am Semmering in die Top Ten gefahren.

Bei den Damen geht es am Wochenende in Cortina d'Ampezzo weiter. Dort warten zwei Abfahrten (Freitag und Samstag) sowie ein Super-G (Sonntag). Shiffrins US-Teamkollegin Lindsey Vonn feiert ihr langersehntes Comeback. (TT.com)